Matzinger mit seinem zweiten Goldstreich

Aufmacherbild
 

Läufer Günther Matzinger krönte das tolle Abschneiden des ÖPC-Teams bei den Paralympics in London mit seiner zweiten Goldmedaille bei den Spielen.

Und die Leistung des 25-jährigen Salzburgers über die 800 Meter (T46) war fast noch beeindruckender als bei seinem Sieg über die 400 Meter vergangenen Dienstag.

Vor 80.000 begeisterten Fans lief Matzinger mit 1:51,82 Minuten neuen Weltrekord - deieinhalb Sekunden schneller als seine Saisonbestleistung.

Kenianern ein Schnippchen geschlagen

Österreichs Paralympics-Champion startete als einziger Europäer im Finale und nach einer Runde sah es fast danach aus, als würden sich die drei Kenianer taktisch clever die Medaillen sichern.

Doch Matzinger pirschte sich auf der Gegengerade der zweiten Runde an die Führenden heran und kam auf gleicher Höhe auf die Zielgerade.

Mit einem unvergleichlichen Schlusssprint kämpfte der Vorzeigeathlet seine Konkurrenten nieder und überquerte sechs Zehntel Sekunden vor dem Algerier Samir Nouioua und eine Sekunde vor Hermas Muvunyi aus Ruanda die Ziellinie.

Große Gefühle

Matzinger ist damit zweifacher Paralympics-Champion:

"Ein Wahnsinn! Ich kann es überhaupt noch nicht fassen! Ich bin hierher gekommen, um eine Medaille zu holen. Jetzt sind es am Ende zwei, beide in Gold. Dazu Weltrekord, das hätte ich nicht zu träumen gewagt. Ich habe gewusst, dass die zweiten 400 Meter meine stärkeren sind. Meine Taktik ist voll aufgegangen und ich bin sehr froh, dass ich am Ende noch die Kraft hatte, den Sprint durchzuziehen!"

Weitere Österreicher am Samstag im Einsatz

Ebenfalls im Olympiastadion hatte am Samstag Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler seinen letzten Einsatz bei den Paralympics 2012. Der Bronzemedaillen-Gewinner über 400 Meter schaffte über die 200 Meter (/52) mit der elftschnellsten Zeit den Einzug in das Finale nicht.

In Brands Hatch wurde Helmut Winterleitner beim Straßenrennen (Mixed T1-2) Sechster. In der Teamstaffel der Handbiker belegte Österreich mit Walter Ablinger, Wolfgang Schattauer und Christoph Etzlstorfer Platz 6.

Im Aquatics Center kamen Sabine Weber-Treiber über 100 Meter Freistil (S6, Vorlauf-Siebente) und Peter Tichy über 100 Meter Brust (SB12, Vorlauf-Achter) nicht in die Finali.

Österreich schließt damit die Paralympics 2012 in London mit dem tollen Ergebnis von dreizehn Medaillen ab. Das ÖPC-Team darf sich über vier Gold-, drei Silber- und sechs Bronzemedaillen freuen!

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen