IHF-Schatzmeister verhaftet

Aufmacherbild
 

Der kroatische Handball-Präsident Sandi Sola sitzt in Untersuchungshaft. Der Kroate, der auch Schatzmeister der Handball-Föderation (IHF) ist, wurde wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten bei der Karlovacka Banka, bei welcher er eine leitende Funktion hat, inhaftiert. Er soll sich mit Familienmitgliedern am Vermögen anderer bedient und dieses Geld wiederum in private Firmen investiert haben. Es ist von zehn Millionen Euro die Rede. Bei einem ersten Verhör wies Sola alle Vorwürfe zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen