Knapper, aber verdienter Sieg für ÖHB-Herren

Aufmacherbild
 

Österreichs Handball-Herren haben am Freitag im zweiten Spiel des "goldgas Cups" in Tirol ihren ersten Sieg gefeiert.

Die Schützlinge von Nationaltrainer Patrekur Johannesson besiegten Griechenland 27:25 (18:14).

In der Tabelle des Viernationenturniers rangiert die rot-weiß-rote Truppe vor dem abschließenden Spieltag am Samstag in Kufstein jedoch weiterhin auf Rang drei.

Slowenien ungeschlagen

Im ersten Spiel am Freitag besiegte die junge slowenische Truppe, die nur mit zwei Legionären antrat, Tschechien klar mit 33:28 (18:15).

Mit zwei Siegen ist der aktuelle EM-Sechste Slowenien nun der große Turnierfavorit.

Nur zu Beginn Probleme

Wie schon am Donnerstag gegen Tschechien hatte Österreich vor 2.500 Zuschauern in der Olympiahalle in der Anfangsphase Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen.

Und so gingen die Griechen mit 3:2 in Führung (4.). Doch dann übernahmen die Gastgeber das Kommando und kamen besonders über die Seiten gut ins Spiel.

Während auf der rechten Seite Aufbauspieler Janko Bozovic scorte, sorgte links Flügelspieler Raul Santos für Wirbel und Tore.

Junges Team bestimmt Geschehen

Zur Pause wechselte Johannesson wieder die Torhüter, diesmal kam Nikola Marinovic für Thomas Bauer.

Auch wenn Österreichs Nationaltrainer in der zweiten Hälfte jungen Spielern vermehrt Einsatzminuten gab, bestimmten die Hausherren lange Zeit das Spiel. Den Vorsprung konnte die rot-weiß-rote Truppe jedoch nicht mehr entscheidend vergrößern.

Erst im Finish drückte Griechenland auf den Ausgleich, doch Marinovic rettete in dieser Phase mit einigen guten Paraden den verdienten Sieg der Österreicher.

Wichtiger Test für WM-Quali

Das Viernationenturnier in Tirol wird am Karsamstag mit den restlichen beiden Partien in Kufstein abgeschlossen. Bereits um 13 Uhr trifft Tschechien auf Griechenland.

Um 16 Uhr spielt Österreich gegen Slowenien. Für das rot-weiß-rote Team ein wichtiger Test mit Blickrichtung auf die WM-Qualifikation im Juni. "Denn die Slowenen spielen ein ähnliches System wie Mazedonien", sagte Johannesson im Vorfeld des Viernationenturniers.

Österreichs Quali-Gegner Mazedonien verlor am Donnerstag beim Olympia-Qualifikationsturnier in Göteborg sein erstes Spiel gegen Ungarn mit 26:28 (15:13). Mazedonien muss bei diesem Turnier noch gegen Brasilien und Schweden antreten.

Österreich - Griechenland 27:25 (18:14)
SR Mosorinski/Pandzic (SRB)
ÖHB-Tore: Szilagyi 6, Fölser 5, Bozovic, Weber, Santos je 4, Mayer 2, Ziura, Schmid je 1.
Bester Werfer Griechenland: Tzimourtos 5

Slowenien - Tschechien 33:28 (18:15)
SR Brkic/Jusufhodzic (AUT), Beste Werfer: Marguc 8 bzw. Jicha 9

Nation

SP

S

U

N

Tore

Pkt.

1.

Slowenien

2

2

0

0

64:49

4

2.

Tschechien

2

1

0

1

53:57

2

3.

Österreich

2

1

0

1

51:50

2

4.

Griechenland

2

0

0

2

46:58

0

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen