Klubs klagen Weltverband

Aufmacherbild

16 deutsche Handball-Klubs sind am Montag gegen den Deutschen Handballbund (DHB) und den Handball-Weltverband (IHF) vor das Dortmunder Landgericht gezogen. Die Vereine fordern ein Mitspracherecht bei der Wettkampf- und Turnierplanung sowie bei der finanziellen Entschädigung für die Dauer der Abstellung ausländischer Nationalspieler. Aktuell zahlt die IHF nur freiwillig für den Zeitraum einer WM, für andere Länderspiele müssen die Vereine ausländische Spieler auf eigene Kosten versichern.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen