Der Spieler-Trainer macht es selbst

Aufmacherbild
 

Die SG Insingnis Westwien fand am Freitag durch einen hart erkämpften 29:28-Heimerfolg über die Union JURI Leoben in die Erfolgsspur zurück.

Spielertrainer Hannes Jonsson entschied die Begegnung mit einem Treffer in der letzten Spielminute.

Martin Breg führt Aufsteiger Bruck zu einem 25:19-Erfolg im Steier-Derby über Bärnbach/Köflach und zum zweiten Sieg in Serie.

Leoben kämpft sich zurück

Westwien startete gut ins Spiel, konnte mit sehr gutem Rückhalt von Sandro Uvodic im Tor (parierte u.a. drei Siebenmeter), schnell 4:1 in Führung gehen.

Die Mannschaft, heute wieder mit Duje Miljak, hatte das Spiel eigentlich im Griff, doch kleine Fehler brachten den Steirern bis Mitte der ersten Halbzeit wieder den Ausgleich zum 6:6. In der übrigen Spielzeit vor der Pause gelang es Westwien nicht mehr, den Vorsprung noch einmal auszubauen.

Im Gegenteil, kurzfristig geriet man sogar in Rückstand, ging aber mit einem 15:15 in die Kabine.

Jonsson sorgt für die Entscheidung

In Halbzeit zwei schaffte es Westwien zunächst nicht, den Erfolgslauf von Leoben zu stoppen: zuerst minus zwei, kurzzeitig die Führung unter der Regie von Hannes Jon Jónsson zurückerobert, dann zehn Minuten vor dem Ende wieder minus drei hinten, 23:26.

Aber die Mannschaft kämpfte sich in der Heimhalle, in der heute auch zahlreiche eingeladene Flüchtlinge aus Hinterbrühl die Westwiener mit Trommeln und Fanklatschen anfeuerten, mit großem Willen noch einmal zurück, münzte ein 23:26 vier Minuten vor dem Ende durch Gusti Strazdas in ein 28:27 um.

Den Schlusspunkt setzt der Chef, Head Coach Hannes Jon Jónsson, selbst: am Ende feierte Westwien einen hart umkämpften 29:28-Heimsieg gegen Leoben.

Stimmen zum Spiel:

Willi Jelinek (Spieler SG INSIGNIS Handball WESTWIEN): „Im Moment sind für uns einfach nur diese zwei Punkte wichtig, es geht nicht darum, dass wir ein schönes Spiel liefern. Wir haben uns heute zu diesem Sieg gekämpft, haben selbst nach dem minus drei nicht aufgesteckt und noch mal bis zum Schluss durchgefightet.“


Romas Magelinskas (Trainer Union JURI Leoben):Westwien war vor der Partie natürlich mehr unter Druck als wir. Beide Mannschaften hätten sich den Sieg verdient, ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden. Es ist aber sehr schade, ohne Punkte heimzufahren.“

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen