Der Meister startet standesgemäß

Aufmacherbild
 

HLA: Kantersieg für den Meister

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger HC Hard hat sich nach der ersten Saisonrunde der Handball-Liga Austria (HLA) schon wieder an die Spitze gesetzt.

Dabei schafften die "Roten Teufel" das Kunststück, mit einem 28:14-Erfolg beim HC Linz AG den 42:29-Kantersieg der Fivers in Leoben vom Vortag noch zu übertreffen.

Somit gelang indirekt eine kleine Revanche an den Wienern für die Supercup-Niederlage zum Saison-Auftakt.

18 Minuten ohne Gegentreffer

Die Harder konnten sich erlauben, nach einem 13:6-Pausenführung nach dem Wechsel durchzutauschen. Hard-Goalie Golub Doknic blieb vor der Halbzeit 18 Minuten in Folge ohne Gegentreffer.

"Wir haben heute eine sehr starke Leistung in der Abwehr gezeigt", sagte Hards Sportlicher Leiter Thomas Huemer. Schon am Mittwoch geht es für Hard daheim gegen Leoben, da am Wochenende in die Champions-League-Qualifikation ansteht.

Heimsieg für Bregenz

Lokalrivale Bregenz startete mit einem 32:28-Heimerfolg gegen UHK Krems. Noch lief nicht alles rund beim Serienmeister vergangener Tage.

Top-Zugang Espen Lie Hansen zeigte aber schon ordentlich auf, der Norweger traf neunmal. Topscorer der Partie war aber der Kremser Tobias Schopf, er traf zehnmal. Bregenz-Coach Robert Hedin: "Es waren ein paar gute Dinge dabei, aber wir haben noch einen weiten Weg vor uns."

Kein Spieltag für Steirer

Hinter Hard, den Fivers und Bregenz setzte sich Westwien auf Tabellenrang vier, der 28:26-Erfolg gegen Liga-Heimkehrer HC Bruck fiel recht mager aus. "Ein schwieriger Auftakt, aber das Wichtigste sind die zwei Punkte", meinte Westwien-Manager Konrad Wilczynski.

Der fünfte Auftaktsieger heißt Schwaz, die Tiroler feierten einen 28:27-Heimsieg gegen Bärnbach/Köflach. Damit sind noch alle drei steirischen Clubs ohne Punkt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen