Punkteteilung im Ländle-Derby

Aufmacherbild
 

Alpla Hard und Bregenz haben sich am Samstag im Schlager der fünften Runde der Handball Liga Austria mit einem 22:22 (11:12) getrennt.

In einer Partie auf des Messers Schneide lag Bregenz zumeist knapp in Führung, Knauth vergab mit einem Siebenmeter in der Schlusssekunde schließlich aber den so nahe scheinenden Sieg der Harder Hausherren, die damit weiterhin auf den ersten Heimsieg gegen den Erzrivalen seit fast vier Jahren warten müssen.

Neuer Tabellenführer ist einen Punkt vor den beiden Klubs aus Vorarlberg Meister Fivers Margareten (8), der in Innsbruck einen klaren 34:27-(21:16)-Erfolg feierte.

Leichtes Spiel

"Wir haben 60 Minuten mit einem Höllentempo agiert. Es war unsere beste Saisonleistung", freute sich Fivers-Manager Thomas Menzl, dessen Team schon 15 Minuten vor dem Ende alles klar gemacht hatte und so alle Spieler Einsatzzeit erhielten.

Schwaz ist punktegleich mit Hard und Bregenz Vierter, schob sich auf Rang drei vor, landete mit dem 27:23-(18:9)-Auswärtssieg bei Bärnbach/Köflach den dritten Saisonerfolg und blieben im vierten Spiel en suite ungeschlagen.

Hinter den Top-Vier liegen nunmehr gleichauf Krems und Leoben (je 5), die sich im direkten Duell in der Steiermark mit einem 29:29 (15:15) trennten

Trainer-Effekt bei West Wien

Erleichterung herrschte indes bei der SG SPIGO West Wien. Das knappe 25:24 (11:9) beim HC Linz AG bedeutete den ersten Saisonsieg sowie den dritten Punkt für die Truppe um die ÖHB-Teamspieler Konrad Wilczynski und Patrick Fölser.

Für den ehemaligen Fivers-Trainer Romas Magelinskas, der am Mittwoch Gerald Grabner abgelöst hatte, war es zudem ein perfekter Einstand.

"Wenn man solche Spiele, in denen man eigentlich schlecht spielt, gewinnt, gibt das Selbstvertrauen. Ich glaube an diese Mannschaft, denn in ihr steckt viel mehr als man bisher gesehen hat", erklärte Magelinskas.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen