Fivers schlittern in ein Debakel

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Fivers Margareten hat am Samstag in der Handball Liga Austria die zweite Niederlage in Folge kassiert.

Nur drei Tage nach dem 28:31 beim HC Linz AG zog das Team von Meistertrainer Peter Eckl auch in Schwaz den Kürzeren und musste mit einer bitteren 21:33-Pleite die Heimreise antreten.

Während die bereits am Freitag siegreichen Bregenzer damit die Tabellenführung behaupteten, konnte Alpla Hard nicht von der Wiener Niederlage profitieren. Die Vorarlberger unterlagen Schlusslicht Bärnbach/Köflach auswärts 20:22. Für die Steirer ist es erst der zweite Saisonsieg.

Nur Krems wird Favoritenrolle gerecht

Krems setzte sich hingegen nach mühsamem Beginn zu Hause gegen Linz schließlich klar mit 32:23 durch und stieß damit auf Rang drei vor.

Bei den Hausherren überzeugt einmal mehr Tobias Schopf. Der Flügel bringt es auf sieben Tore.

Die Liga bleibt im Vorderfeld jedenfalls unheimlich eng. Die ersten Sechs sind nur durch vier Punkte getrennt.

"Ein Totalausfall"

Fivers-Coach Peter Eckl war mit der Darbietung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden.

"Das war ein Totalausfall meiner Mannschaft. Keiner hat das Heft in die Hand genommen. In der Deckung haben wir ausgesehen wie Schulbuben und im Angriff war es nicht besser", findet der Trainer harte Worte.

Bei den Tirolern sticht vor allem Sebastian Feichtinger heraus, der mit acht Toren Topscorer der Partie ist. "Man kann in Schwaz verlieren", befindet Fivers-Manager Thomas Menzl, "so etwas darf aber nicht passieren."

Der Klubboss fodert in der nun anstehenden Länderspielpause eine Aufarbeitung der Geschehnisse.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen