Meister Fivers im Halbfinale gegen den Erzrivalen

Aufmacherbild
 

Vor eigenem Publikum ist für Meister Fivers das Ziel im Cup-Final-Four klar: Zum dritten Mal nach 1999 und 2009 soll der Pokal nach Margareten gehen.

Schon im Halbfinale am Freitag (20.15 Uhr) baut sich mit Erzrivale Bregenz aber eine große Hürde vor Romas Kirveliavicius und Co. auf - auch wenn die Vorarlberger derzeit nicht in der Form der vergangenen Jahre sind.

Fivers sind heiß auf Titel

Schon zuvor (18.00) kämpfen Überraschungsteam WAT Fünfhaus und Titelverteidiger Sparkasse Schwaz um einen Finalplatz.

"Die Spieler sind heiß auf diesen Titel", verkündete Fivers-Manager Thomas Menzl vor dem Schlager gegen Bregenz.

Doch die Wiener sind vor einem "weidwunden" Gegner gewarnt. Denn der Cup ist für die Vorarlberger, die nur noch minimale Chancen auf den Halbfinaleinzug in der Liga haben, die vermutlich letzte Chance, einen internationalen Bewerb zu erreichen.

Die Fivers bangen um den Einsatz von Ziura

Ziura fraglich

Allerdings müssen die Fivers auf Flügel David Brandfellner (gebrochene Wurfhand) verzichten, zudem bangt Trainer Peter Eckl um seinen Antreiber und Rückraumspieler Vytas Ziura, der vom ÖHB-Team mit einem lädierten linken Oberschenkel zurückkehrte.

"Wir werden jedenfalls alles unternehmen, damit Vytas zu hundertprozentig fit wird und er mithelfen kann, diesen wichtigen Titel nach Margareten zu holen", sagte Eckl.

Im ersten Semifinale sind die Rollen wesentlich klarer verteilt. Ein Jahr nach dem Cup-Finaltriumph über Krems und dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte geht Schwaz als haushoher Favorit in die Partie gegen den abstiegsgefährdeten Bundesligisten Fünfhaus.

Finale am Sonntag

Die "Silberstiere" nehmen den Gegner dennoch sehr ernst. "Für die Spieler von Fünfhaus ist es die Partie ihres Lebens.

Wir müssen von Anfang an bereit sein, wissend was uns erwartet. Wir können uns keine Arroganz erlauben", betonte Schwaz-Coach Thomas Lintner

Die Sieger der Halbfinalspiele treffen am Samstag (20.20) im Endspiel aufeinander. Zuvor findet das Cup-Finale der Frauen statt, in dem Rekordmeister Hypo Niederösterreich gegen McDonald's Wiener Neustadt den nächsten Titel einfahren will (18.00)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen