Aufmacherbild

Das Ende einer Beziehung

Tiger Woods geriet wegen der Scheidung von seiner Ehefrau, Elin Nordegren, vermehrt in die Schlagzeilen.

Nun gibt der US-Superstar einer weiteren langjährigen Beziehung den Laufpass. Am Mittwoch verlautbart der 35-Jährige die Trennung von seinem Caddie Steve Williams.

„Es ist Zeit für eine Veränderung“

"Ich möchte Steve für seine Hilfe meine tiefste Dankbarkeit ausdrücken, aber ich denke, es ist Zeit für eine Veränderung. Stevie ist ein außergewöhnlicher Caddie und ein Freund der viel zu meinem Erreichten beigetragen hat. Ich wünsche ihm auch in Zukunft viel Erfolg", verkündet der ehemalige Weltranglisten-Erste auf seiner Website.

Seit März 1999 war der Neuseeländer die engste Vertrauensperson des „Tigers“. Williams hatte maßgeblichen Anteil  am Erfolg der Golf-Ikone. Mit dem 47-Jährigen gewann Woods 72 Turniere und 13 seiner 14 Majors.

Woods und Williams verbindet seit Jahren eine enge Freundschaft. Der Superstar agierte sogar als Trauzeuge bei Williams‘ Hochzeit.  Dennoch kommt die Trennung nicht überraschend.

Williams mit seinem neuen Schützling

Williams bandelt mit Scott an

Bereits seit mehreren Monaten soll es zwischen dem „Tiger“ und dem „Kiwi-Caddie“ immer wieder zu Spannungen gekommen sein.  

Woods leidet seit Wochen an einer hartnäckigen Knie- sowie Achillessehnenverletzung. Diese Zeit nützte der exzentrische Kiwi und arbeitet bereits bei den letzten beiden Major-Turnieren mit dem australischen Profi Adam Scott zusammen.

Während des Sex-Skandals, auch bekannt als „Tiger Gate“, das Ende 2009 ausgebrochen ist, wurde offenkundig, dass der Neuseeländer die Eskapaden seines Boss mitermöglicht hatte.

„Er ist ein Scheißkerl“

Im Dezember 2008 sorgte Williams für Aufregung, als er bei einer Veranstaltung in seinem Heimatland abwertige Kommentare Richtung Phil Mickelson machte.

 „Ich würde Mickelson keinen großen Spieler nennen, denn er ist ein Scheißkerl“, wurde der ehemalige Gepäckträger von Woods von der britischen Zeitung „The Guardian“ zitiert.

Für einen weiteren Eklat sorgte Williams, als er eine 7.000 Dollar teure Kamera eines Fans in einem Teich versenkte, weil dieser Tiger Woods während des Schwungs fotografierte.

"Schock für mich"

Der Neuseeländer, der bereits seit zwei Wochen über die Entscheidung von Woods Bescheid gewusst haben soll, ist über die Trennung erschüttert.

 „Nach knapp 13 Jahren Zusammenarbeit brauche ich nicht zu erwähnen, dass diese Nachricht ein Schock für mich ist. Ich bin sehr enttäuscht, unsere erfolgreiche Partnerschaft zu diesem Zeitpunkt beenden zu müssen“.

Während Williams mit Adam Scott bereits einen neuen Schützling gefunden hat, steht noch nicht fest, wer der neue Caddie an der Seite des ehemaligen Weltranglisten-Führenden wird.

Lukas Peisteiner

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»