Tag der Huberts, Nacht der Kaiser

Aufmacherbild

Der 18. August ist ein ganz besonderer Tag in Bad Ischl.

Österreichs berühmter Kaiser Franz Joseph I. wurde an diesem Tag im Jahre 1830 geboren, und bis heute feiert der Kurort im Salzkammergut ausgiebig den Ehrentag des Monarchen, der Bad Ischl einst zu seiner Sommerresidenz auserkor.

Gesellschaftlicher Fixpunkt

Auch in diesem Jahr luden der Golfclub Salzkammergut und die Franz Klammer Foundation zur bereits legendären „Kaiser Golf Trophy“ nach Bad Ischl, die vor etwas mehr als zehn Jahren von GC-Salzkammergut-Präsident Hannes Hettegger ins Leben gerufen wurde.

Das Charity-Turnier, dessen Reinerlös der Franz Klammer Foundation zugutekommt, war auch in diesem Jahr wieder gesellschaftlicher Fixpunkt des Sommers.

Prominenz und Golfer spielten auf der anspruchsvollen 18-Loch-Anlage für den guten Zweck und schickten die Trophäe – einen Wanderpokal, der 2004 vom Golfclub Salzkammergut zur Verfügung gestellt wurde – damit zum achten Mal auf Wanderschaft. Der bewährte Dresscode der vergangenen Jahre war auch 2011 wieder Programm: Gespielt wurde ganz traditionell in Tracht.

"Ski-Kaiser" im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand auch in diesem Jahr wieder "Ski-Kaiser" Franz Klammer, der als eine Art "Ersatz-Monarch" alljährlich Bad Ischl beehrt.

Durch die Trophy wird die Intention der Franz Klammer Foundation unterstützt, Menschen zu helfen, die insbesondere im Zusammenhang mit Sport in schwere Not geraten sind. Die Gründungsidee kam von Franz Klammer selbst, dessen Bruder seit einem schweren Skisturz gelähmt ist.

Neben Franz Klammer gaben sich in diesem Jahr u.a. Skisprung-Legende Hubert Neuper, Skifahrerin Brigitte Obermoser, Tiefschnee-Weltmeisterin Daniela Schuster, Rad-Ass Gerhard Zadrobilek, die Rennrodlerinnen Angelika Neuner und Veronika Halder, Tormannlegende Friedl Koncilia, Beach-Volleyball-Pionier Oliver Stamm und Eisschnelllauf-Legende Michael Hadschieff in Lederhose und Dirndl ein Stelldichein.

Duell Neuper vs. Koncilia

Trotz des geselligen Charakters entwickelten die Sportasse am Golfplatz richtiggehend Ehrgeiz, und so kam es zu einem famosen Duell um den Bruttosieg zwischen Hubert Neuper und Friedl Koncilia. Letzterer spielte eine 3-über-Par-Runde, die aber nicht genug war, denn Neuper hatte den "Tag seines Lebens" und brachte eine 2-über-Par-Runde ins Clubhaus.

Entsprechend ausgelassen fiel dann die Siegerrede von "Hupo" am Abend aus. "Ich habe mich 31 Jahre auf die­se Rede vorbereitet und lasse mich jetzt zeitlich nicht einbremsen“, startete der Skisprung-Krösus, der zu einem wahren Dankesmarathon ausholte.

Auch sein Kumpel Franz Klammer wurde bedacht, schließlich coacht der Ski-Kaiser sein Skisprung-Pendant seit einiger Zeit in Sachen Golf. "Einer meiner Flightpartner ist übrigens Rauchfangkehrer, da wusste ich, heute kann nichts passieren", setzte Neuper unter tosendem Applaus fort.

Und auch der "unterlegene" Friedl Koncilia musste schmunzeln: „Eigentlich bin ich froh, dass ich nicht gewonnen habe, denn so überschwänglich hätte ich einen Bruttosieg nie feiern können."

Großes Rahmen-Programm

Es war aber ohnehin der Tag der Huberts, denn GC-Brand-Vorstandsmitglied Hubert Schwärzler gelang auf Loch 4 mit einem 7er-Eisen ein Hole-in-one. Statt des obligaten Sekts spendete Schwärzler großzügig 1.000 Euro an die Franz Klammer Foundation.

Als Rahmenprogramm im Theater und Kongresshaus gab es zunächst eine imperiale Fashion-Show, wobei edle Stücke des Wiener Modelabels "Sisi Vienna" von Aristokratinnen und Model Patricia Kaiser präsentiert wurden.

Nach einem mittellustigen Auftritt der Ö3-Comedyhirten sorgten schließlich die Bad Powells für einen beschwingten musikalischen Abschluss.

 Markus J. Scheck

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen