Chance und Druck für Wiesberger in Wentworth

Aufmacherbild
 

Bernd Wiesberger steht vor einem seiner wichtigsten Turniere der Saison.

Der 28-Jährige nimmt am Donnerstag im Wentworth Club das BMW PGA Championship in Angriff.

Eine ähnlich gute Leistung wie beim zwölften Rang im Vorjahr würde ihm viele Türen öffnen.

Zehn Major-Gewinner und vier Spieler der Top Ten schlagen bei dem 4,75-Millionen-Euro-Turnier in Virginia Water (Surrey) ab.

Drucksituation bzw. große Chance

Als "Longhitter" kommt Wiesberger der Par-72-Kurs entgegen. Zuletzt hatte der Burgenländer in Spanien allerdings auch Rückschläge verkraften müssen, schaffte aber nach einer 80er-Auftaktrunde noch den Cut.

Der Gewinner von drei Titeln steht allerdings auch unter Druck. Denn nur eine Verbesserung vom aktuell 68. Platz der Weltrangliste unter die besten 60 nach diesem Turnier bringt ihm den erhofften Fixstartplatz für die US Open.

Gelingt dies nicht, besteht am Montag die Möglichkeit der Teilnahme an der Europa-Qualifikation im Walton Heath Club.

McIlroy wohl nicht bei der Sache

Die Gruppe der Asse wird angeführt von Henrik Stenson (SWE/3. der Weltrangliste), Sergio Garcia (ESP/7.), Justin Rose (ENG/9.) und Rory McIlroy (NIR/10.),

Letzterer gab allerdings zu, dass es für ihn derzeit schwierig ist, sich auf Golf zu konzentrieren.

Der 25-jährige frühere Weltranglisten-Erste gab am Mittwoch die Trennung von seiner Verlobten Caroline Wozniacki (Ex-WTA-Nummer 1) bekannt. Er sei noch nicht bereit für das Eheleben, stellte McIlroy einige Tage nach dem Verschicken der Hochzeitseinladungen fest.

Auch Jimenez am Start

Titelverteidiger in Wentworth ist Matteo Manassero (ITA), Luke Donald (ENG) kommt als zweifacher Sieger (2011, 2012).

Der 50-jährige Spanier Miguel Angel Jimenez, der Topstar der kommenden Lyoness Austrian Open, greift wenige Tage nach seinem ersten Sieg bei den Open de Espana (im 27. Anlauf) nach einem weiteren Spitzenplatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen