Wiesberger greift nach 1. Sieg

Aufmacherbild
 

Fraser: "Würde mein Haus auf ihn setzen"

Aufmacherbild
 

Bernd Wiesberger greift nach seinem ersten Sieg auf der European Tour.

Der Burgenländer verteidigt am  3. Tag der Ballantine's Championship in Seoul seine Führung. Wie schon am Freitag überzeugt der 26-Jährige auf dem Par-72-Kurs in Südkorea mit einer 65er-Runde.

Auf den Front Nine gelingen Wiesberger dank eines präzisen Putters Birdies auf der 4. und 6. Bahn, groß aufgespielt wird dann auf den letzten neun Löchern, auf denen sich Schlaggewinne und Pars abwechseln. Seine zweite bogeyfreie Runde in Folge ist damit perfekt.

"Ich glaube, das ist, was wir einen tollen Tag im Büro nennen würden", wird Wiesberger auf der Homepage der European Tour zitiert. "Es hat Spaß gemacht. Ich habe es da draußen genossen, mir sind viele Putts gelungen und das war der Schlüssel zu einem neuerlich perfekten Tag."

Beruhigender Polster

Mit insgesamt  202 Schlägen (-14) liegt er deren fünf vor seinem ersten Verfolger und Flight-Partner Marcus Fraser.

"Bernd spielt großartig, er ist sicher ein kommender Star der Europa-Tour. Er hat noch Großes vor sich, das ist sicher", ist der 33-jährige Australier voll des Lobes. "Wenn ich wetten würde, würde ich mein Haus auf ihn setzen. Er spielt einfach sehr gut."

Auf dem geteilten dritten Rang liegen mit 6 Schlägen Rückstand der Engländer Oliver Fisher und Felipe Aguilar aus Chile. Spaniens Topstar Miguel Angel Jimenez hat als Fünfter 7 Schläge Rückstand.

Für den Sieg bei dem mit 2,205 Millionen Euro dotierten Turnier gibt es rund 350.000 euro.

Dritter rot-weiß-roter Sieger?

Wiesberger wäre der dritte österreichische Sieger auf der European Tour.

Der Wiener Markus Brier gewann 2006 das Heimturnier im Fontan GC in Oberwaltersdorf und triumphierte 2007 bei den China Open. Martin Wiegele durfte 2010 in St. Omer über den Sieg jubeln, allerdings wurde dieses Turnier auch für die Challenge Tour gewertet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen