Brier in Sevilla auf dem Vormarsch, Dyson führt

Aufmacherbild
 

74, 73, 72! Markus Brier trotzt bei den Open de Espana den schwierigen Wetterbedingungen und klettert nach seinem besten Tagesergebnis bei dem mit zwei Mio. Euro dotierten Turnier der European Tour das Klassement nach oben.

Zwei Bogeys, zwei Birdies

Der Wiener spielt bei der 100. Auflage der Traditionsveranstaltung auf dem Real Club de Golf de Sevilla am dritten Tag eine Par-Runde und liegt mit insgesamt drei Schlägen über Par auf dem geteilten 24. Platz. Zwei Bogeys auf den Bahnen 6 und 9 stehen beim 43-Jährigen ebensovielen Birdies auf den Backnine gegenüber.

Blitz, Donner und Starkregen in Sevilla

Die 3. Runde wird wegen eines Gewitters und überfluteten Greens unterbrochen. "Viel schlimmer kann das Wetter nicht mehr werden", meldet Brier, freut sich aber, "dass ich das Score gut zusammenhalten konnte."

Brier geht mit Zuversicht in die Schlussrunde: "Die Par-Runde war angesichts der Bedingungen wirklich gut. Vielleicht kann ich am Sonntag noch einmal nachlegen."

Dyson führt, Bourdy stürzt ab

Der Engländer Simon Dyson (-5) startet als Leader mit einem Schlag Vorsprung auf Sören Kjeldsen (DEN) und Pablo Larrazabal (ESP) in den Schlusstag. Dabei unterläuft Dyson auf dem Schlussloch ein Doppe-Bogey.

Einen rabenschwarzen Tag erwischt der nach zwei Runden führende Gregory Bourdy. Der Franzose fällt mit einer 80er-Runde auf den geteilten 24. Rang zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen