Bourdy souverän in Führung, Österreicher schwächeln

Aufmacherbild
 

Zwei aus 14.

So lautet die Bilanz der heimischen Golfer beim Heim-Event der European Tour in Atzenbrugg. Bei den Lyoness Open im Diamond Country Club schaffen nur zwei der 14 angetretenen Österreicher den Sprung ins Finalwochenende, die anderen scheitern teilweise sehr deutlich am Cut.

Lukas Nemecz und Florian Prägant halten als geteilte 58. die rot-weiß-roten Fahnen im Tullnerfeld hoch. Nemecz spielt am Freitag eine 71 (-1) und cuttet mit Even Par, Prägant startet schwach in seine zweite Runde, dreht aber auf den Back-Nine auf und bringt auch ein Even-Par-Gesamtergebnis ins Klubhaus.

Wiesberger verpasst Cut

Österreichs Golf-Aushängeschild Bernd Wiesberger will seine sehr schwache Performance vom Donnerstag vergessen machen, und er legt auch einen Traumstart hin.

Nach sechs Löchern liegt der Burgenländer bereits vier unter Par, ehe ein Schlag ins Wasser seinen Schwung jäh stoppt. Er muss ein Doppelbogey notieren, danach streut er immer wieder Fehler ein und muss sich Par um Par erkämpfen.

Gegen Ende der Runde macht er es noch einmal spannend, ein Birdie auf der 15 und ein Eagle auf der 16 erhöhen seine Cutchancen, aber zwei Pars zum Abschluss sind zu wenig.

Schlussendlich steht eine starke 67 (-5) auf der Scorekarte. Auf den Cut fehlen ihm zwei Schläge. Die Nummer 37 der Golf-Weltrangliste beendet das Turnier auf dem 79. Platz.

Nächster Stopp US Open

„Ich habe heute gekämpft, aber Probleme mit den Eisen gehabt. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Runde“, resümiert Wiesberger. Am Montag geht es für ihn in die USA, wo ab Donnerstag in der Nähe von Seattle das zweite Golf-Major des Jahres stattfindet. Er hoffe aber seinen Flug noch auf Sonntag vorzuverlegen.

„Einiges in meinem Spiel muss ich für die US Open noch nachschärfen, aber ich bin froh mit dem Gefühl einer guten Runde in die USA zu reisen“, sagt der Burgenländer.

Franzose Bourdy führt

Bei der Hitzeschlacht im niederösterreichischen Tullnerfeld überstrahlt einer alle anderen. Gregory Bourdy legt nach seiner 65er-Auftaktrunde eine 67 (-5) nach und führt das Feld überlegen an.

Für Halbzeit-Leader Bourdy wäre es der fünfte Titel auf der European Tour. In dieser Saison hat er zwei fünfte Plätze (Qatar und Malaysia) zu Buche stehen.

Der Franzose hat vier Schläge Vorsprung auf das Duo Chris Wood (ENG) und Gary Stal (FRA). Einen weiteren Schlag dahinter liegen die beiden Spanier Carlos Pigem und Rafa Cabrera-Bello.

Titelverteidiger Mikael Lundberg (SWE/-2) cuttet als 31. ebenso souverän wie der belgische Superstar Nicolas Colsaerts.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen