Wiesberger: "Leider ist der Putter nicht heiß gelaufen!"

Aufmacherbild

Da war eindeutig mehr möglich! Bernd Wiesberger beendet das mit 8,5 Mio. Dollar dotierte HSBC Champions in Shanghai nach Runden mit 70, 66, 69 und 70 Schlägen (-13) auf dem 17. Rang.

Nach einer soliden Leistung rutscht der 30-jährige Burgenländer am Schlusstag (-2) noch sechs Ränge zurück, überholt aber  in der Europa-Rangliste "Race to Dubai" Türkei-Sieger Victor Dubuisson (FRA) und verbessert sich auf den siebenten Platz.

Gutes Golf, enttäuschende 70

Via Facebook analysiert der Oberwarter: "Es ist ziemlich entäuschend, mit meinem heutigen Golf nur eine 70 zu spielen. Habe die ganze Woche solide gespielt und nur an drei Löchern Schläge verloren. Leider wurde der Putter heute einfach nicht heiß. Dennoch viel Positives für die nächste Woche."

Ein Bogey auf der 1 des 1. Tages, ein ganz bitteres Doppel-Bogey auf der 16 der 3. Runde und am Sonntag ein Bogey auf der 4, das waren die Schlagverluste von Wiesberger bei seinem besten Abschneiden im Rahmen der World Golf Championships (WGC).

BMW Masters wartet

17 Birdies auf den vier Runden untermauern die aktuelle Top-Form der Nummer 28 der Welt. Wiesberger bleibt nach dem zweiten von vier Final-Turnieren der European Tour in Shanghai und schlägt ab Donnerstag beim BMW Masters im Lake Malaren Golf Club ab.

Den Sieg im Sheshan International GC sichert sich Russell Knox (-20). Der gebürtige und seit seiner Jugend in den USA lebende Schotte feiert den ersten Tour-Erfolg. Kevin Kisner (USA/-18) wird wieder einmal Zweiter. Auf seinen Debüt-Erfolg auf der Tour muss der 31-Jährige weiter warten.

Jordan Spieth wieder Nummer 1 der Welt

Bis auf den Weltranglisten-Ersten Jason Day aus Australien war die gesamte Weltelite in China am Start. FedExCup-Champion Jordan Spieth (USA/-15) wird Siebenter und wird dadurch ab Montag wieder die Nummer 1 der Weltrangliste sein.

Rory McIlroy bleibt Europas Nummer 1

Nordirlands Golf-Star Rory McIlroy (-11) schließt das Turnier als Elfter ab. Damit verteidigt der 26-Jährige hauchdünn die Führung im "Race to Dubai" vor Danny Willett. Der Engländer stürmt am Schlusstag mit einer spektakulären 62 noch von Platz 22 auf den 3. Endrang nach vorne.

Für Titelverteidiger Bubba Watson (USA/-7) reicht es hingegen nur zu Platz 35.

WGC-Serie, HSBC Champions (Shanghai/China - 8,5 Mio. Dollar/Par 72), Endstand:

1. Russell Knox (SCO) 268 Schläge (67/65/68/68)
2. Kevin Kisner (USA) 270 (64/66/70/70)
3. Ross Fisher (ENG) 271 (69/69/65/68
3. Danny Willett (ENG) 271 (65/74/70/62)
5. Dustin Johnson (USA) 272 (65/71/65/68
5. Branden Grace (RSA) 272 (63/71/70/68).
17. Bernd Wiesberger (AUT) 275 (70/66/69/70)

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen