Wiesberger beim Turnier der Champions in den Top 30

Aufmacherbild

Nach der Accenture Matchplay-WM 2010 sichert sich Ian Poulter mit dem HBSC Champions in Mission Hills (China) den zweiten Sieg der World Golf Championship-Serie.

Bernd Wiesberger verdient mit dem 28. Endrang 44.129 Euro und erhöht das Preisgeldkonto mit seiner zehnten Top-30-Platzierung auf 978.022 Euro. Der Burgenländer reist nun weiter zu der mit sechs Mio. Dollar dotierten Barclays Singapur Open, wo er die Ein-Million-Euro-Marke knacken möchte.

Poulter siegt vor Quartett

Der 36-jährige Engländer (-21) gewinnt das mit sieben Millionen Dollar dotierte Turnier der Champions mit zwei Schlägen Vorsprung auf das Quartett Phil Mickelson, Jason Dufner, Scott Piercy (alle USA) sowie Ernie Els (RSA) und darf sich über den wohl größten Erfolg seiner Karriere freuen.

Leader schwächeln auf Schlussrunde

Lee Westwood (ENG) und Louis Oosthuizen (RSA), die als Leader in den Schlusstag gestartet waren, teilen sich Platz sechs.

Der Burgenländer Bernd Wiesberger erreicht nach Runden von 72, 72, 68 und 68 Schlägen den 28. Endrang. Der 27-Jährige platziert sich damit einmal mehr in der erweiterten Weltelite und kratzt nun an der Ein-Million-Preisgeld-Marke für sein starkes Jahr 2012 mit zwei Turniersiegen.

Wiesberger lange Zeit fehlerfrei

Wiesberger vergibt auf den ersten beiden Par-Runden die Möglichkeit auf eine bessere Platzierung, freut sich aber über ein versöhnliches Ende. Bei perfekten Bedingungen spielt der Oberwarter lange Zeit fehlerfrei, sichert sich auf Spielbahn 15 sogar ein Eagle, ehe er auf der 17 mit einem Bogey doch noch einen Schlagverlust hinnehmen muss.

Poulter mit aggressiver 65er-Runde

Ian Poulter startet mit vier Schlägen Rückstand auf das Führungs-Duo in die Schlussrunde. Dank seiner aggressiven Spielweise schafft der seit dem Ryder-Cup-Sieg in Hochform agierende Brite eine wahre Birdieflut und feiert nach der 65er-Runde seinen insgesamt 16. und wohl wichtigsten Turniersieg.

Kaymer patzt am vorletzten Loch

Titelverteidiger Martin Kaymer landet auf dem neunten Endrang. Der Deutsche verhaut sich eine starke Schlussrunde mit einem Triple-Bogey auf dem Par 3 der 17. Spielbahn.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen