Drittes Top-10-Ergebnis in Folge

Aufmacherbild
 

Wiesberger wird Vierter bei "Dubai Desert Classic"

Aufmacherbild
 

Golfprofi Bernd Wiesberger hat das 2,65-Millionen-Dollar-Turnier in Dubai auf Platz vier beendet und erhält dafür circa 83.000 Euro Preisgeld.

Der Burgenländer spielte am Sonntag zum Abschluss eine 70er-Runde und lag damit sieben Schläge hinter dem Sieger, dem Weltranglisten-Ersten Rory McIlroy aus Nordirland.

Gelingt Sprung in Top-50?

Wiesberger schaffte bei seinem dritten Start in diesem Jahr das dritte Top-Ten-Ergebnis und sicherte bereits die Tourkarte für kommendes Jahr ab.

Ob ihm der Sprung unter die Top-50 der Welt gelingt, dürfte am Montag feststehen. Dazu müssen noch die Ergebnisse des PGA-Tour-Turniers "Phoenix Open" abgewartet werden.

In den kommenden Wochen will Wiesberger die Basis für Teilnahmen an den Major-Turnieren legen.

"Es war ein guter Start. Ich bin meinem Ziel für die nächsten Wochen, den Top 50 der Welt, nähergekommen. Auch wenn es sich diese Woche wahrscheinlich noch nicht ganz ausgegangen ist, es waren auf jeden Fall wichtige Wochen."

Seinen guten Lauf will Wiesberger kommende Woche bei den Malaysian Open in Kuala Lumpur fortsetzen.

Wiesberger erkämpft 70er-Runde

In der Final-Runde in Dubai erwischte Wiesberger mit einem Birdie einen gelungenen Start. Danach häuften sich aber die Fehler und der 29-Jährige fiel zwischenzeitlich aus den besten zehn, ehe er dank einer starken Endphase doch noch auf Platz vier kam.

Der Burgenländer traf nur sieben von 14 Fairways und musste insgesamt drei Schlagverluste hinnehmen. Jedoch gelangen ihm auch fünf Birdies, dies bedeutete eine 70er-Runde (-2).

"Ich habe heute zwar leider ein paar blöde Fehler gemacht, es war aber sicher eine gute Woche", meinte Wiesberger. Sein Resümee der letzten drei Wochen fällt positiv aus: "Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ein geteilter sechster Platz mein schlechtestes Ergebnis im Desert Swing ist, dann hätte ich das mit Handkuss genommen."

McIlroy souverän

Rory McIlroys Sieg in Dubai war zu keiner Zeit gefährdet. Der Nordire spielte souveränes Golf, drei Birdies standen nur einem Bogey gegenüber. Mit seiner abschließenden 70er-Runde gewann der 25-Jährige mit 22 unter Par und kassiert dafür 378.778 Euro Preisgeld.

Drei Schläge dahinter klassierte sich der Schwede Alex Noren dank einer starken 65 (-7). Dritter wurde der Schotte Stephen Gallacher mit 16 unter Par.

Den vierten Platz teilte sich Wiesberger mit vier anderen Golf-Profis. Martin Kaymer (GER), Gary Stal (FRA), Andy Sullivan (ENG) und Morten Madsen (DK) beendeten das Turnier auch mit 15 unter Par.

Der zweifache Major-Champion aus Deutschland machte mit der besten Runde des Tages, einer 64 (-8), noch 30 Plätze am Leaderboard gut. Auch Alvaro Quiros (ESP) gelang eine 64, zudem schaffte der Spanier am vierten Loch ein Hole-in-One.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen