Auf der anderen Seite jubelte Seattle über den ersten Titel in der Geschichte (siehe Nachbericht) – und das zurecht. Binnen vier Jahren konnten General Manager John Schneider und Head Coach Pete Carroll die Basis für diesen großen Coup legen.

Siebtrunder als MVP

Mit Linebacker Malcom Smith wurde ein Siebtrunden-Pick (!) im Draft Super-Bowl-MVP. Die Philosophie der Seahawks (LAOLA1-Analyse) wurde schließlich mit dem Titel belohnt.

Und nicht nur die Defense und insbesondere die Legion of Boom, die Secondary um Cornerback und Großmaul Richard Sherman, sondern auch die Offense brachte an diesem Tag ihre Leistung.

Das ging freilich etwas unter, doch konnte Denver zumindest für etwas sorgen, nämlich Superstar-Running-Back Marshawn Lynch bremsen. Der Schweiger der US-Nation erzielte zwar einen Touchdown, aber aus einem Yard ist das auch einfach nicht mehr zu verteidigen.

Nicht nur Defense, auch Offense

Doch was die Secondary betrifft, konnten Altmeister Champ Bailey bei seiner ersten Super Bowl und Co. nichts, aber auch gar nichts, ausrichten. Was nicht die Leistung eines jungen Mannes schmälern sollte. Denn Quarterback Russell Wilson war an diesem Abend eines – fehlerlos

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen