Ein Field Goal von Philadelphias Kicker Alex Henery konnte Graham noch kontern, 4:54 Minuten vor dem Ende gingen die "Adler" jedoch durch einen TD-Pass von Foles auf Rookie-Tight-End Zach Ertz mit 24:23 in Führung.

Die letzte Ballberührung eines Mitglieds der Philly-Offense, denn Brees und Co. ließen sich in der Folge das Spielgerät nicht mehr nehmen und spielten die Zeit eiskalt herunter.

Rehabilitation für schwache Auswärts-Leistungen

Mit seinem vierten Field Goal, diesmal aus 32 Yards, schoss Graham die Saints schließlich bei auslaufender Uhr in die Divisional Playoffs.

Während die hochgelobte Offense der Eagles unter Neo-Head-Coach Chip Kelly ihrer ersten Bewährungsprobe in der Postseason nur phasenweise standhielt, rehabilitierten sich die Saints zum günstigsten Zeitpunkt für ihre schwachen Regular-Season-Auftritte in der Fremde.

Im heimischen Superdome wurden alle acht Begegnungen dieser Spielzeit gewonnen, auswärts jedoch fünf von acht Matches verloren. Der Hauptgrund, warum man den Carolina Panthers im Kampf um die Krone in der NFC South unterlegen war und sich keine Bye-Week in der ersten Playoff-Runde sichern konnte.

Brisantes Duell mit Seattle

Das Duell mit den heimstarken Seahawks wird vermutlich eine noch schwerere Bewährungsprobe, birgt jedoch auch einige Brisanz.

Im Jänner 2011 reiste der damalige Titelverteidiger aus New Orleans als haushoher Favorit nach Seattle, das sich mit der negativen Bilanz von 7-9 die NFC West gesichert hatte, und wurde in einer spektakulären Playoff-Partie sensationell mit 36:41 entthront.

Die Kräfteverhältnisse haben sich in den vergangenen drei Jahren einigermaßen verschoben, die Revanche-Gelüste der Saints sind jedoch mit Sicherheit aufrecht geblieben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen