Österreich krönt sich zum Flag-Football-Weltmeister

Aufmacherbild

In einem dramatischen Finale schlägt Österreich bei der IFAF Flagfootball Weltmeisterschaft das Team der USA mit 47:40.

Es ist nach 2002 und 2004 der dritte WM-Titel für Österreich, welches damit auch neuer Rekord-Weltmeister im Flagfootball ist.

Wäre Flagfootball bereits olympisch (der Weltverband bemüht sich zur Zeit um die Anerkennung durch das IOC), dann hätte Österreich London zumindest mit einer Goldmedaille verlassen.

Österreichs Herren sind als krasse Außenseiter in das Turnier gestartet, an dem die 16 besten Flagfootball-Nationen der Welt teilnahmen und setzten sich am Ende auch gegen den Top-Favoriten USA durch.

Durchmarsch von Beginn an

Österreich gewann nach einem starken Grunddurchgang (nur eine Niederlage) zunächst das Semifinale überraschend deutlich mit 54:37 gegen Mexiko und traf im WM-Finale auf den Titelfavoriten USA, die Dänemark mit 54:33 schlugen.

Die Österreicher mussten zunächst einem Rückstand von zwei Touchdowns nachlaufen und konnten bis zur Halbzeit auf 19:19 ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte der dritte Touchdown von Michael Terzer erstmals eine Führung für Österreich (26:19).

Die USA glich jedoch wieder aus und das Spiel stand Mitte der zweiten Halbzeit auf des Messers Schneide, als Österreich erneut über Terzer in Führung ging und beim Versuch der USA auszugleichen den Extrapunkt verhinderte - 33:32.

Spannende Schlussphase

Drei Minuten vor Spielende erhöhte Bernhard Theissl sogar auf 40:32 für die Österreicher. Doch die USA konnten mit einem Touchdown und zwei Extrapunkten ein weiteres Mal zum 40:40 ausgleichen.

Es war der Mann des Spiels - Michael Terzer - der 21 Sekunden vor Ende mit seinem fünften Touchdown zum 47:40 für die endgültige Entscheidung sorgte.

Michael Terzer (AUT) wurde zum wertvollsten Spieler (MVP) des gesamten Turniers ernannt.


Platz 3 ging ebenfalls an ein Team aus Europa. Dänemark bezwang im Spiel um Bronze Mexiko mit 44:33.

AFBÖ-Damen auf Rang 4

Österreichs Damen konnten an Finaltag nicht mehr ganz an ihre starken Vorstellungen des Grunddurchgangs anschließen und mussten sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Nach einer knappen Niederlage gegen die Damenschaft der USA (27:32), mussten sich die Österreicherinnen danach im Spiel um Platz 3 auch Frankreich geschlagen geben.

Dabei lagen sie kurz vor Halbzeit bereits mit zwei Touchdowns in Führung, erzielten aber in Hälfte zwei keine Punkte und wurden von den Französinnen gleich drei Mal intercepted. Endstand 27:39 aus Sicht Österreichs.

Den WM-Titel bei den Damen holte sich in einem dramatischen Finale Mexiko, welches die USA in der Overtime mit 33:32 besiegte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen