Titelverteidiger New York Giants verpasst Playoffs

Aufmacherbild

Aus und vorbei - der Champ ist draußen!

Am letzten Spieltag des NFL-Grunddurchgangs gewinnen die New York Giants gegen die Philadelphia Eagles zwar mit 42:7, doch der Titelverteidiger verpasst trotzdem die Playoffs, da Chicago die Detroit Lions 26:24 besiegt. 

Da hilft Giants-Quarterback Eli Manning auch sein Karriere-Bestwert von fünf Touchdown-Pässen nichts. Die Chancen auf einen Einzug waren allerdings vor dem letzten Spiel in der Regular Season überaus bescheiden.

Vikings schaffen es in Playoffs

Die Bears können sich aber auch nicht freuen, denn sie quailizieren sich ebenso nicht für die Postseason - Division-Konkurrent Minnesota hat sich dieses Ticket gesichert.

Die Vikings gewinnen zu Hause gegen Green Bay mit 37:34 und ergattern damit einen Wildcard-Platz - nächstes Wochenende kommt es zur Neuauflage dieses Duells, nur mit vertauschtem Heimrecht.

Running Back Adrian Peterson erläuft beim viel umjubelten Heimsieg 199 Yards, doch für einen neuen NFL-Rekord reicht das gerade nicht.

Nur neun Yards fehlen Peterson

Auf die Bestmarke für Rushing Yards in einer Saison von Eric Dickerson (2105 im Jahr 1984) fehlen am Ende nur lächerliche neun Yards. Nichtsdestoweniger freut sich Peterson über den ersten Playoff-Einzug mit den Vikings seit 2009.

Weniger freuen kann sich Houston trotz Postseason-Teilnahme: Denn die Texans, lange Zeit Nummer 1 der AFC, müssen wegen der 16:28-Niederlage bei den Indianapolis Colts ihr Freilos abgeben.

Broncos Nummer 1 der AFC

Dies haben sich Superstar Peyton Manning und die Denver Broncos (38:3 gegen Kansas), die nun als Nummer 1 Heimrecht haben, sowie die New England Patriots (28:0 gegen Miami) gesichert.

Ebenfalls ein Freilos kommende Woche haben die San Francisco 49ers in der NFC nach einem 27:13 gegen Arizona.

Das letzte der zwölf Playoff-Tickets sichern sich in der Nacht dann noch die Washington Redskins.

Redskins gewinnen NFC East

Die Hauptstädter gewinnen ihr Division-Finale gegen die Dallas Cowboys mit 28:18 und holen zum ersten Mal seit 1999 die NFC East.

Zudem ist es die erste Postseason-Teilnahme seit fünf Saisonen.

Mann des Spiels ist Rookie-Running-Back Alfred Morris, der für 200 Yards läuft und drei Touchdowns erzielt. Quarterback und Rookie-Kollege Robert Griffin III unterstützt ihn mit 63 Rushing Yards plus einem erlaufenen Touchdown.

Dallas-Pendant Tony Romo unterläuft drei Minuten vor Schluss beim Stand von 18:21 eine folgenschwere Interception, die die Hausherren schließlich zur Entscheidung nützen.

Bereits kommenden Samstag startet die Postseason.

 

POSTSEASON, Wildcard-Runde

Samstag

AFC, Houston Texans - Cincinnati Bengals, 22:30 Uhr

Sonntag

NFC, Green Bay Packers - Minnesota Vikings, 2 Uhr

AFC, Baltimore Ravens - Indianapolis Colts, 19 Uhr

NFC, Washington - Seattle Seahawks, 22:30 Uhr

Freilose: Denver, New England (AFC), Atlanta, San Francisco (NFC).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen