NFL Free Agency 2013: Lions holen Youtube-Kicker

Aufmacherbild
 

Die alte Saison ist gerade erst einen knappen Monat Vergangenheit, da beginnt die neue schon wieder - das allerdings abseits des Feldes: Die NFL hat mit ihrer Free Agency 2013 losgelegt.

Während die neue Spielzeit ihren wirklichen Kickoff erst im September erlebt, sind nun die Funktionäre an der Reihe, geht es doch um zukunftsträchtige Entscheidungen.

Wer schnappt sich die Spieler, die am Markt sind, für die kommende Saison? Wer baut seine Mannschaft kräftg um? Wer kann einen Coup landen?

Viele Fragen, auf denen es in den nächsten Tagen Antworten geben wird.

LAOLA1 hält dich wie gewohnt über die wichtigsten Moves am Laufenden:

 

Jason Hanson beendet nach 21 Jahren in Detroit seine Karriere

FREITAG, 12. APRIL:

  • Neo-Lions-Kicker David Akers bekommt Gesellschaft. Die NFC-Franchise verpflichtet zusätzlich zu dem Routinier den Norweger Havard Raglund. Dieser machte sich einem Youtube-Video, in dem er verblüffende Trick-Kicks aus großen Distanzen demonstrierte, von sich reden und wurde deshalb zu einem Tryout eingeladen. Bei diesem scheint der nach dem Titel seines Videos "Kickalicious" genannte Skandinavier die Verantwortlichen nun überzeugt zu haben. Ob er das Trainings-Camp übersteht, steht allerdings noch in den Sternen.

FREITAG, 5. APRIL:

  • Die Fans der Detroit Lions mussten nicht lange auf einen Nachfolger für den nach 21 Jahren zurückgetretenen Kicker Jason Hanson warten. David Akers hat sich mit dem Team aus Michigan auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der 38-Jährige stand mit San Francisco in der Super Bowl, wurde jedoch nach einer überwiegend schwachen Saison entlassen. "Ich versuche nicht in Jasons Fußstapfen zu treten. In meinen Augen wird er immer eine Legende bleiben", gibt sich der sechsfache Pro Bowler bescheiden.
  • Wide Receiver Mohamed Massaquoi, der in Cleveland den Erwartungen zuletzt immer weniger gerecht werden konnte, wagt bei den Jacksonville Jaguars einen Neuanfang. Beim Team aus Florida sorgt der 26-Jährige für Konkurrenzkampf hinter den Startern Justin Blackmon und Cecil Shorts.

DONNERSTAG, 4. April:

  • Nach 21 Jahren bei den Detroit Lions hat Jason Hanson seinen Rücktritt erklärt. "Ich habe ernsthaft überlegt, 2013 zu spielen. Der Wille ist immer noch da, aber die Abnützungserscheinungen an meinem Körper haben mich überzeugt, dass es Zeit ist, aufzuhören", erklärt der Kicker. Der 42-Jährige hält den NFL-Rekord mit 327 Spielen für ein Team, kein anderer Spieler hat mehr als 2000 Punkte für eine Franchise erzielt. Playoff-Sieg feierte Hanson in seiner Karriere allerdings keinen einzigen.

MITTWOCH, 3. April:

  • Da sich Quarterback-Jungstar Robert Griffin III nach seiner schweren Knieverletzung erst am Weg zurück befindet, sichern sich die Washington Redskins auf der Spielmacher-Position ab. Die letztjährige Nummer drei Rex Grossmann (2007 mit Chicago in der Super Bowl) kehrt für ein weiteres Jahr zurück und wird sich wieder hinter "RGIII" und Kirk Cousins einreihen. Zudem nehmen die Hauptstädter Pat White unter Vertrag. Der frühere Zweitrunden-Pick Miamis versucht nach drei Jahren Auszeit ein Comeback in der NFL.
  • Eine weitere Nachricht von der Ersatz-QB-Front: John Skelton, der im Vorjahr als Kolb-Ersatz in Arizona nicht gerade glänzte, kommt bei den Cincinnati Bengals unter, wo er sich mit Josh Johnson um die Rolle als Nummer zwei hinter Andy Dalton duellieren wird.

Asomugha will seine Karriere in San Francisco wieder in Schwung bringen

DIENSTAG, 2. APRIL:

  • Die Arizona Cardinals haben einen neuen Quarterback gefunden. Das NFC-West-Team verpflichtet via Trade Carson Palmer von den Oakland Raiders. Die Kalifornier wollten den 33-Jährigen von der Gehaltsliste bekommen, nachdem sie zuvor Seattle-Backup Matt Flynn verpflichtet haben. Mit den Cardinals hat Palmer einen neuen Vertrag ausgearbeitet, der ihm in zwei Jahren bis zu 20 Millionen Dollar einbringen kann. "Ich habe noch sehr viel Profil auf meinen Reifen", ist er überzeugt, Arizona zu helfen.
  • Nnamdi Asomugha kehrt in die Bay Area zurück. Der Star-Cornerback unterschreibt bei den San Francisco 49ers einen Einjahres-Vertrag, der ihm bis zu drei Millionen Dollar einbringen kann - davon ist jedoch kein Cent garantiert. "Es geht nicht ums Geld, er will für ein Gewinner-Team spielen", erklärt Ben Dogra, der Agent des 31-Jährigen. Asomugha wurde nach zwei enttäuschenden Saisonen von Philadelphia entlassen. Zuvor galt er bei 49ers-Nachbar Oakland jahrelang als einer der besten Cornerbacks der Liga.
  • Asomugha war nicht der einzige Deal der San Francisco 49ers an diesem Tag. Der Super-Bowl-Finalist einigte sich zudem mit den Cleveland Browns über einen Trade von Quarterback Colt McCoy, der als Backup für Colin Kaepernick dienen soll. Dafür wandern Draft-Picks der 5. und 7. Runde nach Ohio, die 49ers erhalten im Gegenzug einen Pick der 6. Runde. In Cleveland wurde McCoy nach der Verpflichtung von Jason Campbell, der sich mit Brandon Weeden um den Job als Starter duelliert, nicht mehr benötigt.
  • Die Tampa Bay Buccaneers haben den langjährigen San-Diego-Kicker Nate Kaeding unter Vertrag genommen. Ebenso wie Wide Receiver Steve Smith, der nach einer Pro-Bowl-Saison bei den New York Giants in Philadelphia und St. Louis enttäuschte und seine Karriere wieder in Schuss bringen will. Aus Cincinnati kommt Running Back Brian Leonard nach Florida.

MONTAG, 1. APRIL:

  • Die Oakland Raiders haben einen neuen Quarterback. Die Kalifornier traden für Seattle-Backup Matt Flynn. Die Seahawks erhalten einen Draft-Pick der 5. Runde im Jahr 2014 und einen weiteren, nicht bekanntgegebenen Pick im Jahr 2015. Flynn war vergangege Saison von Green Bay nach Seattle gewechselt, zog dort jedoch überraschend in der Vorbereitung gegen Rookie Russell Wilson den Kürzeren. Dieser überzeugte derart, dass Seattle den teuren Ersatzmann an den Mann bringen wollte. Bei den Raiders wird Flynn mit Terrelle Pryor um den Job als Starter kämpfen.
  • Nicht zur Verfügung stehen wird Flynn bei den Oakland Raiders Darrius Heyward-Bey. Der Receiver unterschreibt für ein Jahr bei den Indianapolis Colts, wo der Nummer-7-Pick des Drafts im Jahr 2009 bis zu drei Millionen Dollar verdienen kann.

SONNTAG, 31. MÄRZ:

  • Die Buffalo Bills haben nach der Entlassung von Ryan Fitzpatrick einen neuen Spielmacher gefunden. Der von den Arizona Cardinals verabschiedete Kevin Kolb unterschreibt beim AFC-East-Team einen Zweijahres-Vertrag, der ihm bis zu 13 Millionen Dollar einbringen kann. Der Quarterback enttäuschte in seinen beiden Saisonen hinter der brüchigen O-Line der Cardinals.

SAMSTAG, 30. MÄRZ:

  • Der beste verbliebene Cornerback ist vom Markt. Die Miami Dolphins sichern sich die Dienste von Brent Grimes für ein Jahr. Drei Millionen Dollar erhält der 29-Jährige garantiert, dazu können noch bis zu 2,5 Millionen hinzukommen. Der Ex-Atlanta-Falcon Grimes erlitt im ersten Spiel der vergangenen Saison einen Achillessehnenriss und konnte danach kein Spiel mehr bestreiten.
  • Die Tampa Bay Buccaneers sind auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Roy Miller fündig geworden. Der Defensive Tackle Derek Landri verstärkt die Bucs in den kommenden zwei Jahren, in denen er bis zu 3,25 Millionen Dollar verdient.

Die Dallas Cowboys geben Romo einen "Monster-Vertrag"

FREITAG, 29. MÄRZ:

  • Die Dallas Cowboys binden ihren Quarterback für weitere sechs Jahre an die Franchise. Wie "ESPN" unter Berufung auf Team-interne Quellen berichtet, soll Tony Romo eine Vertragsverlängerung erhalten, die ihm bis zu 108 Millionen US-Dollar einbringt. Der Kontrakt des 32-Jährigen wäre ohne Verlängerung im Sommer 2014 ausgelaufen. 55 Millionen Dollar sollen dem dreifachen Pro Bowler garantiert sein - mehr, als Joe Flacco in seinem Rekordvertrag garantiert wurde. Romo wird damit zum bestbezahlten Cowboys-Spieler aller Zeiten.

DONNERSTAG, 28. MÄRZ:

  • Die New England Patriots nehmen einen weiteren Wide Receiver unter Vertrag. Michael Jenkins kommt aus Minnesota nach Foyborough.

MITTWOCH, 27. MÄRZ:

  • Nachdem Champion Baltimore Ravens seine beiden Safetys Ed Reed und Bernanrd Pollard verloren hat, wurde diese immense Lücke nun teilweise geschlossen. Der von den Oakland Raiders entlassene Michael Huff unterschreibt einen Vertrag für drei Jahre. Der 29-Jährige wurde im Draft 2006 an 7. Stelle gewählt. Nach Elvis Dumervil ein zweiter wichtiger Neuzugang in der durch zwahlreiche Abgänge geschwächten Ravens-Defense.
  • Osi Umenyiora unterschreibt für zwei Jahre, in denen er 8,5 Millionen Dollar verdient, bei den Atlanta Falcons. Dort soll der Defensive End Routinier John Abraham ersetzen. Umenyiora vebrachte seine bisherige Karriere bei den Giants und eroberte mit den New Yorkern zwei Super-Bowl-Titel. In der vergangene Saison ließ seine Produktion nach, der 31-Jährige kam nur auf sechs Sacks.

DIENSTAG, 26. MÄRZ:

  • Die New England Patriots binden Sebastian Vollmer an die Franchise. Der Deutsche unterschreibt für vier weitere Jahre bei den "Pats". Der Vertrag des Right Tackles hat einen Wert 17 Millionen Dollar, kann sich aber durch diverse Boni auf bis zu 27 Millionen erhöhen. Durch den Unterschrifts-Bonus (7 Millionen Dollar) bleibt sein jährliches Grundgehalt recht niedrig.

SONNTAG, 24. MÄRZ:

  • Die bizarre "Fax-Story" um Elvis Dumervil endet damit, dass Defensive End Elvis Dumervil in Zukunft bei den Baltimore Ravens auflaufen wird. Der Super-Bowl-Champion gibt dem 29-Jährigen einen Fünfjahres-Vertrag, der insgesamt 26 Millionen Dollar wert ist. Dumervil musste von den Denver Broncos entlassen werden, nachdem es sein damaliger Agent nicht geschafft hatte, die Bestätigung der Einigung auf eine Gehaltsreduktion rechtzeitig zum Team zu faxen. In Denver hätte Dumvervil in der kommenden Saison 8 Millionen Dollar kassiert. In Baltimore sind es 8,5 Millionen - 1 Million als Grundgehalt, 7,5 Millionen Als Signing Bonus.

Ed Reed wechselt von Champion Baltimore zu einem anderen Titelanwärter

FREITAG, 22. MÄRZ:

  • Nun ist es fix: Ed Reed ist ein Houston Texan. Wie bereits am Mittwoch (siehe unten) berichtet, verlässt der Safety die Baltimore Ravens. In Houston unterschreibt er einen Dreijahres-Vertrag, in diesem Zeitraum könnte er bis zu 15 Millionen Dollar verdienen. Ein Drittel davon ist garantiert.
  • Die Cleveland Browns verstärken sich mit zwei Akteuren. Tight End Kellen Davis, vormals bei den Chicago Bears, wechselt ebenso nach Ohio wie Cornerback Chris Owens. Letzterer verdiente seine Brötchen in der Vergangenheit für die Atlanta Falcons.

DONNERSTAG, 21. MÄRZ:

  • Die Tennessee Titans verstärken ihre Secondary mit einem Super-Bowl-Gewinner. Der Safety und Ex-Raven Bernard Pollard unterschreibt einen Einjahres-Vertrag im Südosten.
  • Die Chicago Bears verstärken sich für zwei Jahre mit dem Tight End Steve Maneri. Dieser spielte bisher für die Kansas City Chiefs.

MITTWOCH, 20. MÄRZ:

  • Nach 13 Jahren endet die Ehe zwischen den Chicago Bears und der lebenden Team-Legende Brian Urlacher. Der 34-jährige Star-Linebacker hätte seinen auslaufenden Vertrag gerne noch einmal verlängert, um seine Karriere in der "Windy City" zu beenden. Die Bears wagen unter dem neuen Head Coach Marc Trestman jedoch einen Neuanfang ohne den Routinier, bemühten sich daher augenscheinlich nur halbherzig ihn zu halten.

"Ich bin definitiv nicht überrascht. Das hat sich schon die ganze Offseason über angedeutet, so wie die ganze Sache angegangen wurde", erklärte Urlacher, "die Bears haben uns früh gesagt, wir sollen ein Angebot legen. Das haben wir auch gemacht, aber nichts mehr von ihnen gehört. Dann haben sie ein Angebot gemacht, auf das wir reagierten, aber es war mehr eine Art Ultimatum. Nach dem Motto: 'Unterschreibe diesen Kontrakt oder wir ziehen weiter.' Das war nicht die Richtung, in die ich gehen wollte", erklärte GM Phil Emery.

Wo der achtface Pro Bowler seine Karriere fortsetzen wird, erscheint völlig offen. In der Gerüchteküche wurde er zuletzt mit Divisions-Rivale Minnesota und Dallas in Verbindung gebracht. In den offiziellen Statements bekam er von den Bears-Verantwortlichen freundliche Worte mit auf den Weg. "Wir konnten keine Einigung mit Brian erzielen, als entschlossen sich beide Seiten getrennte Wege zu gehen. Brian war über ein Jahrzehnt ein Elite-Spieler dieser Liga. Er war eine großartige Führungspersönlichkeit und half während seiner Zeit bei den Bears, eine Gewinner-Kultur zu entwickeln. Wir schätzen sehr, was er unserem Team auf und abseits des Feldes gegeben hat. Brian wird immer als ein Mitglied der Bears willkommen sein."

  • Nicht nur Chicago lässt mit Urlacher ein langjähriges Gesicht der Franchise ziehen. Auch Super-Bowl-Champion Baltimore verliert einen weiteren Superstar. Nach elf Jahren bei den Ravens steht Safety Ed Reed vor einem Wechsel zu den Houston Texans, wo er einen Zweijahres-Vertrag bekommen soll. Noch sei der Deal nicht offiziell, "aber wenn sich nichts mehr verändert", werde er nach Texas übersiedeln, bestätigt der 34-Jährige gegenüber "nfl.com". Baltimore muss bereits die Abgänge von Ray Lewis (Rücktritt), Anquan Boldin (San Francisco), Paul Kruger (Cleveland), Dannell Ellerbe (Miami) und Bernard Pollard verkraften.

 

DIENSTAG, 19. MÄRZ:

  • Die Tennessee Titans geben die Verpflichtung von Quarterback Ryan Fitzpatrick bekannt. Der 30-Jährige wurde unlängst von den Buffalo Bills nach zwei dürftigen Saisonen entlassen und unterschreibt nun einen Zweijahres-Vertrag beim Team der AFC South. Die Titans wiederum haben zuvor Spielmacher Matt Hasselbeck entlassen. Damit kämpfen Fitzpatrick und Jake Locker um einen Startplatz für die im September beginnende Saison.
  • Matt Hasselbeck hat nur einen Tag nach seiner Entlassung bei den Tennessee Titans bei den Indianapolis Colts angeheuert. Der 37-Jährige wäre dort Backup für Andrew Luck.
  • Die San Francisco 49ers haben einen Ersatz für Kicker David Akers, der nach seiner Horror-Saison entlassen wurde, gefunden. Pro Bowler Phil Dawson kommt aus Cleveland und unterschreibt für ein Jahr. Die Begründung des 38-Jährigen klingt einleuchtend: "Eine der traditionsreichsten Franchises der NFL und ein Team, das kurz davor steht, alles zu gewinnen - wenn man diese Dinge bedenkt, ist es sogar für einen Idioten wie mich eine einfache Entscheidung."


MONTAG, 18. MÄRZ:

  • Die Cincinnati Bengals schaffen es, nach Michael Johnson, Robert Geathers und Wallace Gilberry mit Rey Maualuga ein weiteres Mitglied ihrer Defense zu halten. Der Linebacker unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag für 6,5 Millionen Dollar.
  •  Die Tennesse Titans entlassen ihren Quarterback Matt Hasselbeck.


SONNTAG, 17. MÄRZ:

  • Ein ruhiger Transfertag, ein großer Fisch ist jedoch den St. Louis Rams ins Netz gegangen. Das NFC-West-Team sichert sich die Dienste von Left Tackle Jake Long. Der Nummer-1-Draft-Pick des Jahres 2008 unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag, der ihm bis zu 36 Millionen Dollar einbringen kann. Bis zuletzt hatte Longs bisheriger Arbeitgeber, die Miami Dolphins, versucht, ihn weiter an die Franchise zu binden.

Aqib Talib bleibt den Patriots für ein weiteres Jahr treu

SAMSTAG, 16. MÄRZ

  • Dieser Poker hat sich für New England ausgezahlt: Aqib Talib bleibt und unterschreibt einen Einjahres-Vertrag - laut Medienberichten zum relativ moderaten Preis von 5 Millionen Dollar. Der Cornerback landete am freien Markt nicht den erhofften gut dotierten Kontrakt, also entschied er sich zum Verbleib bei den Patriots. Einen langfristigen Vertrag lehnte er jedoch in der Hoffnung, in der nächsten Offseason abzukassieren, ab.
  • Auf der anderen Seite des Balles sparen die Patriots. Sie entlassen Wide Receiver Brandon Lloyd nach nur einem Jahr in Diensten des AFC-Finalisten. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass der 31-Jährige für weniger Gehalt zu dem Team aus Massachusetts zurückkehrt.
  • Michael Bennett verabschiedet sich von den Tampa Bay Buccaneers. Der Defensive End, der die Bucs in der vergangenen Saison mit neun Sacks und drei forcierten Fumbles, beklagt sich über das Gehabe seines Ex-Teams: "Sie haben sich verhalten, als würden sie mich nicht wollen." Bei den Seattle Seahawks, wo er für fünf Millionen Dollar einen Einjahres-Kontrakt unterzeichnet, hofft er auf bessere Behandlung.
  • Die New York Giants haben Ersatz für Martellus Bennett gefunden. Tight End Brandon Myers kommt von den Oakland Raiders. Der 28-Jährige sollte eine gute Anspielstation für QB Eli Manning werden, letzte Saison kam er auf gute 79 Catches für 806 Yards und vier Touchdowns. Zudem heuer Linebacker Dan Connor (Dallas) und Receiver Louis Murphy (Carolina) beim Champion von 2012 an.
  • Super-Bowl-Finalist San Francisco 49ers schließt eine Lücke nach dem Abgang von Dashon Goldson. Safety Craig Dahl kommt vom NFC-West-Rivalen St. Louis Rams und unterschreibt für drei Jahre.

 

Greg Jennings wechselt zu Green Bays Erzrivalen Minnesota

FREITAG, 15. MÄRZ

  • In der Free Agency der NFL ist der angekündigte Paukenschlag vollendet: Greg Jennings, bislang bei den Green Bay Packers unter Vertrag, wechselt zum Erzrivalen aus Minnesota. Der 29-Jährige unterschreibt bei den Vikings für fünf Jahre und könnte 47,5 Millionen Dollar verdienen. Zumindest 18 sind ihm garantiert. Nach sieben Jahren schlägt Jennings einen ähnlichen Weg wie Green-Bay-Legende Brett Favre ein, der über die Zwischenstation New York Jets zu den Vikings ging.
  • Tight End Dustin Keller verlässt die New York Jets und unterschreibt einen Einjahres-Vertrag bei den Miami Dolphins. Die Franchise aus Florida lässt dafür 4,25 Millionen Dollar springen. Auch Wide Receiver Brandon Gibson wechselt nach Miami.

  • Die Arizona Cardinals konnten sich nicht mit ihren Quarterback Kevin Kolb auf einen neuen Vertrag einigen. Der 28-Jährige ist damit ab sofort ein Free Agent.

  • Die Denver Broncos müssen Elvis Dumervil entlassen. Nachdem Team-Präsident John Elway den Vertrag des Defensive Ends als zu hoch kritisierte, verzichtete der 29-Jährige auf einige Millionen, um bei dem Team aus Colorado bleiben zu können. Dumervil gab sich mit 8 statt 12 Millionen Dollar pro Jahr zufrieden. Da die nötigen Dokumente aber nicht rechtzeitig übermittelt wurden, mussten die Broncos Dumervil vorerst entlassen. Jetzt könnten sie ihn als Free Agent verpflichen.
     
  • Die San Diego Chargers ziehen Danny Woodhead an Land. Der Ex-Patriot unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag und soll dem Running Game des Teams aus Kalifornien mehr Durchschlagskraft verleihen.

  • Matt Cassel hat einen neuen Arbeitgeber. Nachdem die Kansas City Chiefs seinen Vertrag auflösten, heuert der Quarterback bei den Minnesota Vikings an.

  • Die Oakland Raiders ziehen Nick Roach an Land. Der Linebacker, der früher bei den Chicago Bears spielte, soll für den enttäuschenden Rolando McClain einspringen.

  • Die Indianapolis Colts trennen sich von Tom Zbikowski nach einer Saison. Der Safety ist ab sofort am Free-Agent-Markt zu finden.

  • Die New York Jets rüsten ihr Backfield auf. Die "Gang Green" verpflichtet Running Back Mike Goodson, der zuletzt für die Oakland Raiders auflief.

  • Sean Smith verstärkt die Defense der Kansas City Chiefs. Der Cornerback unterschreibt einen Dreijahres-Vertrag, der insgesamt 18 Millionen Dollar wert ist. Auch der Offensive Lineman Geoff Schwartz stößt neu zum Team aus Kansas City.

  • Die New Orleans Saints verpflichten Keenan Lewis. Der Defensive Back unterschriebt für fünf Jahre und verdient dafür insgesamt 26,3 Millionen Dollar.

 

Steven Jackson hegt bei den Atlanta Falcons Titelhoffnungen

DONNERSTAG, 14. MÄRZ

  • Steven Jackson hat einen neuen Verein in der NFL gefunden. Nach neun Jahren bei den St. Louis Rams heuert der routinierte Running Back bei den Atlanta Falcons an. Der 29-Jährige unterschreibt beim Team von Head Coach Mike Smith einen Dreijahres-Vertrag und soll dort den kürzlich abgewanderten Michael Turner ersetzen. Jackson wurde während der Woche auch mit den Green Bay Packers in Verbindung gebracht. 2012 brachte er es auf 1.042 Rushing Yards und vier Touchdowns.

  • Die New England Patriots sind auf der Suche nach Ersatz für den am Mittwoch zu den Denver Broncos abgewanderten Star-Receiver Wes Welker schnell fündig geworden. Danny Amendola von den St. Louis Rams wechselt zum diesjährigen AFC-Championship-Game-Verlierer aus Massachusetts. Der 27-Jährige unterschreibt für fünf Jahre, sein Vertrag ist 31 Millionen Dollar wert, zehn davon sind ihm garantiert. Amendola ist wie Welker als Slot-Receiver, der ebenfalls mit seinen gutes Ausweichmanövern besticht.
  • Die siegreiche Super-Bowl-Mannschaft der Baltimore Ravens scheint immer mehr auseinanderzufallen: Nachdem Anquan Boldin, Paul Kruger, Dannell Ellerbe und Bernard Pollard die Ravens bereits verlassen sowie Superstar Ray Lewis und Center Matt Birk ihre Karriere beendet haben, spricht nun Free-Agent-Safety Ed Reed mit den Houston Texans.
  • Nach der Verpflichtung von Alex Smith als neuen Quarterback der Kansas City Chiefs erreicht uns die wenig überraschende Meldung, dass Spielmacher Matt Cassel entlassen wurde.
  • Die Indianapolis Colts sichern sich die Dienste von Safety LaRon Landry, der sich nach einem guten Jahr bei den New Yok Jets wieder verabschiedet. Der Vierjahres-Deal bringt ihm bis zu 24 Millionen Dollar, 14 sind ihm garantiert.
  • Apropos Jets: Hier geht's um eine ganz wichtige Personalie, nämlich Star-Cornerback Darrelle Revis. Die New Yorker wollen ihm keinen großen Vertrag geben, deswegen wird der 27-Jährige getradet. In die Nr.-1-Position haben sich die Tampa Bay Buccaneers geschoben, die wollen aber nicht ihren Erstrunden-Draftpick 2013 dafür hergeben. Man darf gespannt sein...
  • Dominique Rodgers-Cromartie schließt sich den Denver Broncos an. Der Cornerback, der zuletzt für die Philaldelphia Eagles, spielte, unterschreibt für ein Jahr und kassiert fünf Millionen.

 

Wes Welker sorgt für einen Paukenschlag in dieser Übertrittszeit

MITTWOCH, 13. MÄRZ

  • Die Denver Broncos landen den Transfer-Coup des Tages! Wie "ESPN" erfahren haben will, einigt sich Wes Welker mit der Franchise aus Colorado. Der Wide Receiver stand im vergangenen Jahr noch in Diensten der New England Patriots, deren neues Vertragsangebot war ihm aber deutlich zu niedrig. In Denver unterschreibt der 31-Jährige, der 2012 auf 118 Receptions und 1354 Receiving Yards kam, einen Zweijahres-Kontrakt über 12 Millionen Dollar. Indes entlassen die Baltimore Ravens Strong Safety Bernard Pollard.
  • Die Detroit Lions sorgen für gehörig Betrieb am Free-Agent-Markt. So machen sie das Rennen um Reggie Bush. Die NFC-Franchise verpflichtet den Running Back für die kommenden vier Jahre.
  • Lions, die Zweite: Auch Glover Quin Jr. unterzeichnet einen Vertrag bei den Nachzüglern der NFC North. Der Safety, vormals ein Mitglied der Houston Texans, unterschreibt für fünf Jahre, sein Salär soll rund fünf Millionen Dollar pro Saison betragen.
  • Nächster Top-Deal der Seattle Seahawks: Mit Cliff Avril zieht das NFC-West-Team einen der begehrtesten Defensive Ends dieser Free Agency an Land.
  • Die Baltimore Ravens lassen ein weiteres Mitglied ihrer Super-Bowl-Defense ziehen. Strong Safety Bernard Pollard wird vom amtierenden Champion entlassen.
  • Auch der zweite Super-Bowl-Teilnehmer trennt sich von einem Safety: Dashon Goldson ist nicht länger Teil der San Francisco 49ers, der 28-Jährige unterschreibt einen Fünfjahres-Vertrag bei den Tampa Bay Buccaneers.

 

Mike Wallace soll der gewünschte Star-Receiver der Dolphins werden

DIENSTAG, 12. MÄRZ

  • Die Chicago Bears geben die Verpflichtung von Martellus Bennett bekannt, der Tight End kommt von den New York Giants und unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag, der 20 Millionen Dollar wert ist.
  • Und noch ein Linebacker verlässt die Ravens: Dannell Ellerbe wird sich den Miami Dolphins anschließen. Der Inside Linebacker soll einen Vertrag für fünf Jahre und 35 Millionen Dollar erhalten. Nachdem Rücktritt von Ray Lewis haben die Ravens damit beide Starter auf dieser Position verloren.
  • Zwischendurch eine erfreuliche Meldung für alle Fans von Tony Gonzalez und den Atlanta Falcons: Der Star-Tight-End hängt seine Schuhe doch noch nicht an den Nagel und wird mit 37 Jahren eine weitere Saison beim Championship-Game-Verlierer dieses Jahres anhängen.
  • Auch unter Dach und Fach ist der Trade von Receiver Percy Harvin von den Minnesota Vikings zu den Seattle Seahawks, die dafür u.a. ihren Firstround-Pick des Drafts in diesem Jahr abtreten. 
  • Länger bekannt, aber nun fixiert ist ein Trade: 49ers-Quarterback Alex Smith geht für einen Zweitrunden-Pick zu den Kansas City Chiefs, nächstes Jahr erhält San Francisco einen weiteren Pick im Draft.
  • Auch in Philadelphia trennen sich die Eagles von einem namhaften Spieler: Cornerback Nnamdi Asomugha muss sich um eine neue Franchise umschauen.
  • Zu keinem Wechsel, aber zu einer namhaften Entlassung kam es in Buffalo: Die Bills entlassen ihren in den letzten beiden Jahren mäßigen Quarterback Ryan Fitzpatrick, der am Mittwoch sonst einen Bonus von drei Millionen Dollar einkassiert hätte.
  • Vom Super-Bowl-Champ zu einem "Entwicklungsteam", diesen Schritt macht Paul Kruger. Der Linebacker wechselt von den Baltimore Ravens zu den Cleveland Browns. Der Pass Rusher, der im NFL-Endspiel gegen die 49ers zwei Sacks erzielte, unterschreibt für fünf Jahre, was ihm 40 Millionen Dollar bringen könnte.
  • Zum Auftakt der Free Agency in der NFL landet Miami den ersten Coup und sichert sich die Dienste von Steelers-Receiver Mike Wallace. Der 25-Jährige, der Pittsburgh die vergangenen zwei Jahre hinsichtlich Receiving Touchdowns anführte, wird sich den Dolphins für fünf Jahre anschließen. 30 Millionen Dollar sind ihm sicher, 60 könnten es werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen