Kicker Dan Bailey schießt Dallas zum Heimsieg

Aufmacherbild

Es gibt wahrlich angenehmere Dinge als Football zu spielen mit einer gebrochenen Rippe.

Aber Tony Romo, Quarterback der Dallas Cowboys, biss im Monday Night Game die Zähne zusammen.

Zwei schmerzstillende Spritzen taten ihr Übriges. Und als die Game-Clock nach dem vierten Viertel auf Null stand, tat dem mit einem 68-Millionen-Vertrag ausgestatteten Ballverteiler gar nichts mehr weh.

Bailey trifft sechs von sechs

Denn seine Cowboys gewannen in der Nacht auf Montag ihr Heimspiel gegen die Washington Redskins knapp mit 18:16.

„Man oft he Match“ war aber nicht Romo mit seinen 255 Yards und 22 angekommenen Pässen bei 36 Versuchen.

An diesem Abend stand ein Rookie im Mittelpunkt: Kicker Dan Bailey verwandelte sechs von sechs Fieldgoals – aus 41, 32, 27 und 23 Yards – und sorgte so im Alleingang für die 18 Punkte der Texaner im Cowboys Stadium in Arlington.

Die Entscheidung fiel knapp zwei Minuten vor dem Ende. Romo warf bei einem dritten Versuch einen 30-Yard-Pass auf Dez Bryant, den Rest erledigte dann Bailey.

Schon Top-Kicker am College

Schon vergangene Woche gegen die San Francisco 49ers hatte der 23-Jährige zwei große Auftritte, als er erst den Ausgleich kurz vor Schluss und dann den Game-Winner in der Overtime erzielte.

„Wir hatten gute Snaps, gute Holds und eine großartige Protection, da hatte ich einen einfachen Job“, so Bailey, der in der letzten Saison am College von Oklahoma State als landesweiter Top-Kicker ausgezeichnet wurde.

Tony Romo wurde 2002 und also in seinem letzten College-Jahr mit dem Walter Payton Award für den besten Offensiv-Spieler seiner Divison geehrt.

"Nicht faul daheim herumliegen"

Heute, neun Jahre später, ist der 31-Jährige ein Superstar und dreifacher Pro-Bowler – und seit kurzem auch Ehemann.

Letzteres war auch einer der Gründe, verriet der Quarterback nach dem Spiel, warum er trotz Verletzung gespielt hat.

„Mein Frau hat mir gesagt, dass ich spielen muss, weil sie es gar nicht brauchen  kann, dass ich faul daheim herumliege“, scherzte Romo, um dann ernsthaft nachzuschicken:

„Wir haben nur 16 Spiele in der Saison, dazu die Playoffs. 16 Spiele in 365 Tagen, da will man unbedingt dabei sein.“

Nur fast alles richtig gemacht

Die Washington Redskins waren im Monday Night Game auch lange Zeit dabei, machten vieles richtig.

Quarterback Rex Grossmann lieferte mit 250 Yards Raumgewinn, einer Pass-Statistik von 22/37 und einem Touchdown eine solide Leistung ab, hatte in der Schlussminute auch die Chance auf den Sieg.

Aber Cowboys-Linebacker Anthony Spencer schlug ihm 28 Sekunden vor dem Ende den Ball aus der Hand.

Sean Lee stürzte sich auf den Ball, begrub ihn unter sich und fixierte so den zweiten Dallas-Sieg in Folge.

Nur drei Teams ungeschlagen

In der NFC East liegen die Cowboys jetzt mit zwei Siegen und einer Niederlage an der Spitze.

Gleichauf mit den unterlegenen Washington Redskins und den New York Giants.

Nach drei Spieltagen sind nur die Buffalo Bills, die Green Bay Packers und die Detroit Lions noch ohne Niederlage.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen