Raiders brechen Vikings-Serie, Dragons überraschen

Aufmacherbild
 

Die Raiffeisen Vikings Vienna verlieren zum ersten Mal seit dem 2. Juni 2012 wieder ein Spiel der Austrian Football League.

In Innsbruck unterliegen die Wikinger den Swarco Raiders trotz einer Aufholjagd mit 20:22 (0:15).

Abseits der AFL datierte die letzte Niederlage der Hauptstädter vom 21. Juli 2012, als die Calanda Broncos in der Eurobowl eine Nummer zu groß waren.

Raiders starten stark

Running Back Andreas Hofbauer eröffnet das Spiel im ersten Viertel mit einem Touchdown.

Dank zwei Field Goals von Clemens Erlsbacher und einem Safety nach einem perfekt platzierten Raiders-Punt gehen die Raiders mit einer 15:0-Führung in die Halbzeitpause.

Dominik Bubik bringt die Vikings im dritten Viertel erstmals aufs Scoreboard. Nach Hofbauers zweitem Touchdown läuft die Aufholjagd der Wikinger richtig an, Manuel Thaller bringt sie auf 14:22 heran.

Hochspannung im Finish

Ersatz-Quarterback Alex Thury lässt im Schlussviertel mit einem Touchdown-Lauf noch einmal Spannung aufkommen, die Two-Point-Conversion gelingt aber nicht.

Dennoch bekommen die Wikinger noch einmal den Ball, die Raiders-Defense mit Aushilfs-Safety Erlsbacher (auch sonst als Kicker, Receiver und Returner vielbeschäftigt) hält dem letzten Ansturm aber stand.

Bei den Vikings fehlen Quarterback Christoph Gross, Wide Receiver Laurinho Walch und Offensive Lineman Cosmo Anders. Running Back Emmanuel Moody spielt angeschlagen.

Die Raiders feiern damit den ersten Sieg seit sieben Spielen über ihren großen Rivalen, die Tabellenführung bleibt aber in Wien.

Dragons überraschen gegen Black Panthers

Die Danube Dragons erobern den dritten Tabellenplatz. Die Wiener gewinnen in Prag bei den Black Panthers mit 28:25.

Alle vier Touchdowns der Dragons resultieren aus Pässen von Quarterback Cary Grossart. Zwei Mal heißt der Abnehmer Thomas Haider, je ein Mal dürfen Johannes Prammer und Georg Pongratz zugreifen.

Auf Seiten der Black Panthers erläuft Spielmacher Kyle Newhall-Caballero zwei Scores selbst, ein Mal findet er Jan Wolesky durch die Luft in der Endzone.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen