Raiders setzen bis 2016 auf Coach Fatah

Aufmacherbild

Die Swarco Raiders setzen noch vor der Austrian Bowl ein Zeichen und sprechen Shuan Fatah auch für die kommenden Jahre das Vertrauen aus.

Die Innsbrucker haben am Montag den mit Saisonende auslaufenden Vertrag des Head Coaches um drei Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2016 verlängert.

"Bestgeführter Verein in Europa"

"Ich freue mich sehr über das Vertrauen des Vereins in mich und meine Arbeit. Für mich sind die Swarco Raiders der bestgeführteste Verein in Europa. Außerdem fühlen meine Familie und ich uns in Tirol zuhause", erklärt Fatah.

Die Raiders setzen damit auf Kontinuität, auch wenn derzeit die Raiffeisen Vikings im Duell der beiden Erzrivalen die Nase vorne zu haben scheinen. Die Wiener entschieden das Kräftemessen im Endspiel um die Eurobowl für sich und gelten auch im erneuten Aufeinandertreffen in der Austrian Bowl als Favorit.

"In den bisherigen drei Jahren Großartiges geleistet"

Fatah, der 2011 die Geschicke in Innsbruck übernahm, konnte mit seiner bisherigen Arbeit dennoch Eindruck schinden.

"Shuan Fatah hat in den bisherigen drei Jahren bei uns Großartiges geleistet. Er hat fünf von sechs möglichen Endspielen erreicht und bislang zwei Titel gewonnen", betont Raiders-Manager Peter Schwazer.

Nachsatz: "Wir freuen uns nun auf drei weitere erfolgreiche Jahre."

13 Titel als Spieler und Coach

2011 eroberten die Raiders unter Anleitung Fatahs, der in dieser Saison auch als LAOLA1-Kolumnist fungiert, das Double aus Austrian Bowl und Eurobowl.

Insgesamt konnte der 44-Jährige in seiner Karriere als Coach und Spieler bereits 13 internationale und nationale Titel gewinnen, darunter 2010 die Eurobowl mit den Berlin Adlern.

Zwischen 1998 und 2007 war Fatah in verschiedenen Positionen in der NFL Europa für die Hamburg Sea Devils, Berlin Thunder und die Liga selbst tätig.

In dieser Zeit gewann er vier Mal die World Bowl - ein Mal mit Hamburg, drei Mal mit Berlin.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen