Altbekanntes Duell um den AFL-Titel

Aufmacherbild
 

Raiffeisen Vikings Vienna gegen Swarco Raiders Tirol.

In der 30. Austrian Bowl (26.7., 19:00 Uhr in St.Pölten) wird es keine Überraschung geben. Denn es sind die beiden stärksten Teams der Regular Season, die sich im AFL-Endspiel gegenüberstehen.

Ermöglicht wird das durch einen 41:27-Heimsieg der Vikings über das Überraschungsteam der Prague Black Panthers, nachdem die Tiroler schon am Samstag die Saison der Danube Dragons mit einem glatten 34:0 beenden konnten.

Prag hat nicht viel entgegenzusetzen

Bei ungemütlichen und wenig sommerlichen Bedingungen auf der Hohen Warte scheint der Aufstieg der Hausherren nie in Gefahr. Die Gäste aus Prag können der spielfreudigen Vikings-Offensive drei Viertel lang nichts entgegensetzen.

Vikings-Quarterback Christoph Gross ist an allen fünf Touchdowns seiner Mannschaft aktiv beteiligt. Er findet zwei Mal Manuel Thaller und je ein Mal Laurinho Walch, Stefan Postel und Dominik Bubik, die vollenden.

Die 2.200 Zuschauer wurden somit gut für die 15 Minuten Verspätung, die der Partie ein Blitzschlag bescherte, entschädigt.

Immerhin können die Black Panthers das Ergebnis gegen Ende des Spiels noch freundlicher gestalten. Kyle Newhall-Caballero erwirft im letzten Auftritt seiner Debütsaison vier Touchdowns, drei davon auf Daniel Balazovic.

Schmerzhafte Nullnummer für die Dragons

Die gut eingespielte Offensive der Vikings wird es mit einer starken Defensive zu tun bekommen. Bei ihrem Halbfinalerfolg über die Dragons müssen die Raiders keinen einzigen Gegenpunkt zulassen. Da die Gäste drei Field Goals vergeben, steht jedoch auch etwas Mithilfe dahinter.

Für die Tiroler Scores zeigen sich zunächst Josh van den Raadt und einmal mehr Andreas Hofbauer verantwortlich. Sie besorgen eine 13:0-Halbzeitführung.

Clemens Erlsbacher verwandelt einen geblockten Punt nach Wiederbeginn zum 20:0, Van den Raadt und anschließend sein Backup Gregor Hofmann legen zum Endstand nach.

Vier gewinnt wer?

Vom bisherigen Saisonverlauf lässt sich kein Favorit für das große Finale in der NV Arena ableiten.

Während die Vikings den Season Opener klar 41:14 für sich entscheiden konnten, waren die Raiders in Woche 6 mit 22:20 siegreich.

Es ist übrigens die vierte Austrian Bowl hintereinander und die neunte insgesamt, die zwischen diesen beiden Mannschaften ausgetragen wird. Die Duelle 2012 und 2013 konnten die Wiener gewinnen, 2011 krönten sich hingegen die Tiroler zum Champion.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen