Ahnungslose Propheten

Aufmacherbild
 

Teil 5: Ahnungslose Propheten

Aufmacherbild
 

Liebe Leserinnen und Leser von Laola1.at,

ein Sieg ist ein Sieg. Es steckt viel Wahrheit in diesem Satz. Wir hatten am vergangenen Wochenende einen auf dem Papier sehr dankbaren Gegner, jedoch entpuppten sich die Rangers in den ersten zwei Vierteln als ein hochmotiviertes und unangenehm zu spielendes Team. Viele, für uns in der Vergangenheit untypische Fehler, halfen dann auch noch, das Feuer in den stark verbesserten und aufopferungsvoll kämpfenden Rangers lodern zu lassen.

In Gesprächen nach dem Spiel habe ich viel vom positiven Einfluss der US-Imports Clinton Snyder und Paul Sarantos auf das Rangers-Team gehört, und wie die beiden Jungs das gesamte Team mitreißen und zu Höchstleistungen antreiben. Soll noch einer sagen, dass der Einfluss der Importspieler im Training und im Allgemeinen eine zu vernachlässigende Sache ist.

Am Ende haben wir durch eine gute zweite Halbzeit das Spiel gewonnen. Unsere - das ganze Spiel über - sehr gut spielende Defense ließ auch in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen. Unsere Offensive fand sehr druckvoll ins Spiel zurück. Besonders das Passspiel von Kyle Callahan auf Julian Ebner und Damaso Tarneller erwies sich am Ende als zu stark für die Mödlinger.

Trotz vieler Strafen und einer hohen Fehlerquote hat sich mein Team selbst aus dem Schlammassel der ersten Halbzeit befreit und sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Das hat mich sehr stolz gemacht, besonders als ich in die vielen jungen Gesichter in unserem Abschluss-Huddle schaute. Da wusste ich, dass dies ein Lernprozess ist, und diese Jungs gerade eine sehr schwere Hürde genommen haben. Sie haben nach einer schweren Niederlage in der Vorwoche nicht aufgegeben und sich das alte Raiders-Motto zu Herzen genommen. "Just Win, Baby".

Gegen die Rangers konnten die Raiders Selbstvertrauen tanken

Jetzt folgt ein Doubleheader gegen die Prag Black Panthers. Zuerst absolvieren wir am Sonntag das Gastspiel in Prag, welches aufgrund des langen Winters ja verlegt werden musste. Eine Woche später folgt direkt das Rückspiel in Innsbruck.

Prag ist ein Team, welches genau wie wir mit vielen Unwägbarkeiten zu kämpfen hatte. Ein Auf und Ab in der Leistung der Mannschaft erlaubte bisher keinen Sieg der schwarzen Katzen. Wer sich die Spiele der Prager jedoch genau anschaut, sieht was für ein Potenzial in diesem Team steckt. Quarterback Andrew Shoop und Running Back André Whyte entpuppen sich als immer besser harmonierendes Duo, und die Receiver der Tschechen sind äußerst talentiert und fangsicher. Am Sonntag absolvieren sie gegen uns ihr erstes Heimspiel. Das wird sie zusätzlich motivieren.

Wir werden uns weiterhin auf uns selbst konzentrieren und versuchen, fokussiert und gut vorbereitet in Prag aufzutreten. Wir werden uns auch nicht von den Orakeln und Propheten, die jetzt in Internet auftauchen, beirren lassen.

Sie alle haben nicht die geringste Ahnung davon, was hier in Tirol passiert. Aber sie sehen das Piratenschiff schon sinken. Wer auch immer denkt, dass die Raiders sich aufgeben oder andere mentale Probleme haben, dem lege ich ein Zitat von Rudi Assauer ans Herz: "Das Wort 'mental' gab es in meiner aktiven Zeit als Fußballer gar nicht. Es gab nur eine Zahnpasta, die so hieß."

Ihr solltet das Spiel in Prag auf keinen Fall verpassen. Natürlich ist es am Sonntag ab 11:45 Uhr live auf www.raiderstv.at zu sehen.

Euer Shuan Fatah.


Shuan Fatah ist Head Coach der SWARCO Raiders. Er schreibt exklusiv für Laola1.at. In seiner ersten Saison bei den Tirolern führte er das Team 2011 zum “Double”-Gewinn (Austrian Bowl und Eurobowl). In seiner Laufbahn als Spieler und Trainer hat der gebürtige Berliner 13 Meistertitel gewonnen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen