Teil3: Echte Adler gibt’s nur in Tirol

Aufmacherbild
 

Servus liebe Leserinnen und Leser von Laola1,

Back in Innsbruck! So ist es. Seit einigen Tagen bin ich zurück in Innsbruck. Seit meiner Rückkehr habe ich nur eine Sache im Kopf: die Berlin Adler. Am Samstag spielen wir im entscheidenden BIG6-Duell gegen die Berliner um den Einzug in den Eurobowl. Das wird ein heißer Kampf.

Berlin scheint ein wirklich guter Gegner zu sein. Sie haben einige sehr talentierte einheimische Spieler und haben sich zudem mit erfahrenen und erfolgreichen Imports verstärkt. Zudem haben sie in den vergangenen Jahren immer zu den besten Teams im Kampf um den Eurobowl gehört.

Doch ich bin bereit. Mehr als das. Aufgrund der in Österreich geltenden Import-Regel komme ich nur in der BIG6-Liga zum Einsatz. Das ist also erst mein zweites Spiel in dieser Saison. Und es ist mein erstes Heimspiel im Tivoli Stadion vor unseren tollen Fans. Ich bin also super aufgeregt und freue mich auf dieses Spiel.

Wolfe und van den Raadt machen Bekanntschaft mit einem echten Adler

Schon die ganze Woche dreht sich hier in Innsbruck alles nur um diese Begegnung. Klar, alle Welt ist im Fußball-WM-Fieber. Doch Österreich ist ja nur Zuschauer. Insofern findet unser Spiel gegen Berlin viel Aufmerksamkeit. Für den Rest sorgen wir selbst. Am Donnerstag war ich mit Quarterback John van den Raadt auf der Adlerbühne am Genießerberg Ahorn in Mayrhofen im Zillertal. Die Aussicht war unglaublich. Doch für den wunderschönen Blick auf die Alpen waren wir gar nicht gekommen. Wir hatten eine Verabredung mit einem echten Adler (und seinem Falkner). Wir wollten nämlich zeigen, dass wir bereit sind für die Adler. Außerdem gibt es diese majestätischen Tiere in Berlin gar nicht, dafür aber bei uns.

Am Freitagnachmittag war ich dann mit John, Defensive End Max Pichler und einigen Raiderettes – unseren Cheerleadern – in der Innsbrucker Innenstadt in kulinarischer Mission unterwegs. Wir haben 100 Krapfen an die Leute verschenkt. Warum Krapfen, fragt ihr euch? Nun, in Deutschland sind die Dinger fast überall als Berliner bekannt. Und die wollen wir ja sozusagen verputzen. Also lag es nah, den Tirolern Berliner zum Naschen zu schenken.

Natürlich ging es diese Woche nicht nur um PR-Aktionen und Süßes, wir haben sehr hart und konzentriert trainiert. Die Coaches haben uns gut vorbereitet und wir Spieler haben das Gelernte und Vorgegebene gut aufgenommen. Ich selbst gebe in jedem Spiel einhundert Prozent und das wird am Samstagabend nicht anders sein. Doch es wird diesmal etwas Besonderes sein und ich will den Fans eine tolle Show liefern. Ein Platz im Finale steht auf dem Spiel und wir werden alles tun, um es dorthin zu schaffen.

Also kommt nach Innsbruck ins Tivoli Stadion und feuert uns an. Solltet ihr nicht kommen können, schaut auf www.raidersTV.at zu und drückt uns die Daumen.

 

Take care,

DJ Wolfe     #Teamwolfepack

 

Seit 2014 ist DJ Wolfe bei den SWARCO Raiders. Er spielte von 2004 bis 2007 an der renommierten University of Oklahoma. Mit den Sooners gewann der Allrounder 42 Spiele und wurde drei Mal Champion der Big12 Conference. Nach dem College stand er kurzzeitig bei den Atlanta Falcons in der NFL unter Vertrag. Von 2011-2013 spielte er bei den Calanda Broncos und gewann 2012 den Eurobowl.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen