Vikings ringen Dragons nieder

Aufmacherbild
 

Vikings fordern Tirol Raiders in Austrian Bowl

Aufmacherbild
 

Die Vienna Vikings werden die Tirol Raiders in der Austrian Bowl 2012 fordern.

Die Wikinger gewinnen ein packendes Spiel gegen die Danube Dragons mit 48:32. In der Abwesenheit von Dusty Thornhill ist es eine ausgeglichene Teamleistung, die den Favoriten den Weg in das Finale ebnet.

Schwacher Start der Favoriten

Die Vikings verzeichnen einen kompletten Fehlstart, der erste Drive endet in einer Interception, die von den Dragons bis zur Fünf-Yard-Line retourniert wird. Tunde Ogun überwindet die letzten Yards auf dem Fußweg und schreibt damit erstmals an.

Wenig später erhöht Martin Wunderer mit einem Field Goal aus 35 Yards auf 10:0 für den Außenseiter. Trotz einer bis dahin dominanten Dragons-Defense bringen aber auch die Vikings Punkte aufs Board: Tillman Stevens trägt einen Punt über 55 Yards in die Endzone zurück.

Offener Schlagabtausch

Die gut geölte Offense der Dragons antwortet postwendend mit einem weiteren Touchdown. Quarterback Jonathan Dally findet Oliver Janda in der Endzone. Zu Beginn des zweiten Viertels verkürzt Christoph Gross mit einem weiten Pass auf Stefan Holzinger auf 14:17.

Knapp drei Minuten vor der Halbzeit gehen die Vikings durch einen Touchdown von Kyle Kaiser erstmals in Führung, der Extrapunkt wird aber geblockt.

Wieder lässt die Antwort der Dragons nicht lange auf sich warten. Thomas Haider fängt einen Pass in der Endzone.

Da aber sowohl der Extrapunkt, als auch ein Vikings-Field-Goal bei auslaufender Uhr vergeben werden, geht es mit dem Stand von 23:20 in die Halbzeitpause.

Vikings scheitern bei Mini-Drive

Das dritte Viertel beginnt mit einer Interception der Vikings, die nur neun Yards vor der Dragons-Endzone ihren Drive starten. Nach einem selbst eroberten Fumble reicht es aber nur für einen Field-Goal-Versuch, der zu allem Überdruss vorbei geht.

Die Dragons machen es in Person von Kicker Wunderer besser: Er verwertet ein Field Goal aus 22 Yards und stellt auf 26:20. Stevens bringt die Hausherren nach einem Screen Pass mit anschließendem Marsch in die Endzone aber wieder in Führung.

Trickspielzug führt zu Touchdown

Nach einer Interception legen die Favoriten nach: Ein angetäuschtes Field Goal wird zum Touchdown und zum 34:26 verwertet. Im Gegenzug antworten aber die Dragons nochmals.

Tunde Ogun spielt stark auf

Der stark agierende Tunde Ogun marschiert über 72 Yards in die Endzone, die Two-Point-Conversion geht aber schief.

Gross findet Kaiser

Schlag auf Schlag geht es weiter: Ein Sechzig-Yard-Pass von Gross auf Kaiser mit erfolgreichem Extrapunkt erhöht den Vikings-Vorsprung auf neun Punkte.

Der folgende Field-Goal-Versuch der Gäste wird geblockt, und so bleibt es wieder den Hausherren vorbehalten, ihren Punktestand zu erhöhen.

Ein Lauf-Touchdown von Simon Blach bringt weniger als fünf Minuten vor Schluss das 48:32. Die Dragons können nicht mehr antworten und so ziehen die Vikings zum zwölften Mal in den letzten vierzehn Jahren in die Austrian Bowl ein.

Raiders dank Wise in Austrian Bowl

Dank einer Machtdemonstration von Talib Wise stehen die Tirol Raiders seit Samstag in der Austrian Bowl.

Der als Running Back und Wide Receiver eingesetzte US-Import erzielt fünf von sieben Touchdowns beim Heimsieg gegen die Graz Giants, die trotz einer beherzten Leistung ihres Quarterbacks Chris Gunn zum dritten Mal in Folge im Halbfinale die Segel streichen müssen.

Ausgeglichener Beginn

Die Offense der Giants startet am Tivoli mit einem Marathon-Drive in das Spiel. Nach neuneinhalb Minuten erreicht Running Back Alex Gross mit einem Drei-Yard-Lauf die Endzone, der Extrapunkt geht aber daneben.

Zu Beginn des zweiten Viertels gleichen die Hausherren mit einem Trickspielzug aus. Talib Wise wirft über zwei Yards auf Quarterback Kyle Callahan.

Die Raiders erhöhen mit einem 59-Yard-Pass von Callahan auf Ebner noch in der ersten Halbzeit auf 14:6. Schnell ziehen die Grazer, angeführt von Quarterback Chris Gunn, mit. Über 34 Yards findet er Armando Ponce de Leon, die Two-Point-Conversion erledigt der Spielmacher selbst – 14:14.

Doppelschlag von Wise

Wenige Sekunden vor dem Ende des zweiten Viertels gehen die Raiders durch einen Touchdown von Wise wieder in Führung. Nach Wiederanpfiff legt der dominierende Mann des Spiels nach. Über 68 Yards marschiert der Import in die Endzone.

Chris Gunn bringt die Giants mit einem Touchdown auf dem Fußweg wieder auf 21:28 heran. Und wieder ist es Wise, der den Vorsprung mit seinem vierten Touchdown in spektakulärer Manier ausbaut. Der 29-Jährige springt am Weg in die Endzone einfach über einen heranstürmenden Gegenspieler. Der Extrapunkt misslingt wegen eines verunglückten Snaps.

Die Vikings liefern den Raiders einen harten Kampf

Nur wenig später bringt Gunn die Gäste mit einem Lauf-Touchdown wieder heran, nach einer Interception und einem Fumble erzielen die Hausherren den nächsten Score. Nach Callahans Wurf auf Christian Willi steht es 41:28.

Kurze Hoffnung für Giants

Trotz des Rückstands stecken die Giants wenige Minuten vor Schluss nicht auf. Gunn findet Ponce de Leon in der Endzone, der gelungene Extrapunkt reduziert den Rückstand auf sechs Punkte. Beim Onside Kick der Giants gibt es einen Penalty gegen die Gäste, damit erhalten die Raiders den Ball.

Das Spiel scheint entschieden, einer hat aber noch nicht genug: Talib Wise kommt beim Vorhaben, Zeit von der Uhr zu laufen, in die Endzone und erzielt damit schon seinen fünften Touchdown (rechnet man sowohl den geworfenen, als auch den gefangenen) des Spiels. Das gibt den Giants noch ein Mal den Ball, fünf Sekunden vor Schluss stellt Max Taurer auf 42:48.

Eine weitere Strafe beim folgenden Onside Kick der Giants entscheidet das Spiel endgültig.


Die Austrian Bowl geht am 28.7. um 20:30 auf der Hohen Warte über die Bühne.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen