Wutzl/Leeb gehen getrennte Wege

Aufmacherbild

Das österreichische Beachvolleyball-Duo Jörg Wutzl/Michael Leeb geht nach zuletzt erfolglosen Turnier-Auftritten getrennte Wege.

Vor allem Leeb sieht für sich selbst keine Zukunft mehr im Profisport: "Die Gründe dafür sind unter anderem, dass ich mich vollständig auf mein Studium konzentrieren will und auch nicht mehr daran festhalte, den Sprung auf die World Tour zu schaffen."

Nach einem holprigen Start auf der World Tour kam die Paarung nie richtig in Fahrt. Beim Grand Slam in Klagenfurt mussten sich der Steirer und der Kärntner bereits in der ersten Quali-Runde geschlagen geben.

"Besitze nicht vollständige Einstellung zum Profisport"

Zeit, für den 23-jährigen Leeb eine Entscheidung zu treffen.

"Ich bin für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich leider nicht die Persönlichkeit und die vollständige Einstellung zum Thema Profisport besitze."

Während er mit Wehmut die internationale Beachvolleball-Szene verlässt, will er dem Sport allerdings nicht komplett den Rücken kehren.

"Ich bin mir sicher, dass ich national noch nicht komplett das Handtuch werfen werde", so Leeb.

Wutzl auf Partnersuche

Wutzl begibt sich hingegen auf die Suche nach einem geeigneten Partner, um erneut international anzugreifen.

Noch ist es nicht abzusehen, mit wem der 21-Jährige in Zukunft weltweit die Sandkisten beackern wird.

Nach der Trennung werden erst in den kommenden Tagen und Wochen Gespräche geführt werden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen