Huber: "Es ist frustrierend"

Aufmacherbild

Alexander Huber und Robin Seidl scheitern beim Beach-Major in Stavanger zum zweiten Mal in Folge in der zweiten Quali-Runde. "Wir schaffen es einfach nicht, unser gewohntes Spiel durchzuziehen", kommentiert Huber. "Wenn wir unser Level spielen und ausscheiden, weil der Gegner besser ist, wäre das okay für mich. Aber so ist es einfach nur frustrierend. Wir scheitern im Moment an uns selbst." Er hofft auf ein Erfolgserlebnis: "Ein erfolgreiche Quali könnte genügen, dass uns der Knopf aufgeht."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen