Aufmacherbild
 

Trainerwechsel und gemischte Resultate

Aufmacherbild
 

Hallo liebe LAOLA1-UserInnen!

Nachdem die WM im Rom für uns nicht optimal verlaufen ist, ist seit Ende Juni Leonardo Lourenco da Silva wieder unser neuer „alter“ Trainer.

Da die ersten Spiele dieser Saison nicht nach Wunsch verliefen, entschieden wir, die Zusammenarbeit mit dem Trainer Pompilio Mercadante de Macedo junior zu beenden.

Die Trainings-Sessions verliefen zwar gut, jedoch konnten wir dies nicht in den Spielen umsetzen. Mit Leonardo konnten wir uns schnell wieder auf eine Zusammenarbeit einigen.

Die Pechsträhne ist beendet

In Stavanger mussten wir uns erstmals seit dem GS in Moskau 2009 wieder für den Hauptbewerb qualifizieren. Als in der Quali topgesetztes Team verzeichneten wir zwei Siege gegen Norwegen und Großbritannien.

Im Pool E warteten das kanadische Team Lessard/Martin und die beiden brasilianischen Teams Talita/Antonelli und Maria Clara/Carol auf uns. Trotz hartem Kampf, besonders im Spiel am Mittwochabend, gelang leider kein Sieg. Dennoch stiegen wir in die nächste Runde und somit in die Gruppenphase auf.

Wir hatten einen guten Lauf und zogen bis ins Viertelfinale durch, in dem wir auf die Weltmeisterinnen Juliana/Larissa trafen. Nachdem die Brasilianerinnen im ersten Satz 6 Punkte in Folge machten, begann ein harter Kampf – im zweiten Satz konnten wir nachziehen, jedoch den Sack leider nicht zumachen.

In Stavanger zeichnete sich für uns eine klare Trendwende ab – drei Siege in Serie und ein neues Selbstbewusstsein – auch dank unserem Trainer Leonardo. Wir haben endlich wieder die entsprechende Sicherheit im Spiel gefunden.

Aufwärtstrend konnte nur von Brasilianerinnen gestoppt werden

Beim 1 to 1 Energy Grand Slam in Gstaad belegten wir den 17. Platz. Mit zwei klaren Siegen in jeweils zwei Sätzen qualifizierten wir uns erfolgreich für den Hauptbewerb. Nach zwei weiteren Siegen und einer Niederlage gelang es uns, aus den Gruppenspielen aufzusteigen.

In der ersten KO-Runde ging es dann gleich gegen die starken, an Nummer sechs gesetzten Brasilianerinnen Talita/Antonelli. Diese spielten fantastisch auf, sodass das Match klar in zwei Sätzen verloren wurde.

Wir haben bei diesem Turnier aber durchwegs sehr gut gespielt. Im sechsten Spiel waren wir aber doch schon ein wenig müde und man muss eingestehen, dass die Brasilianerinnen hervorragend gespielt haben und sie absolut verdient gewonnen haben.

Kein Aufstieg in den Main Draw

In Moskau trafen wir in der Quali auf die Amerikanerinnen Rutledge/Hochevar, die wirklich super servierten und uns im ersten Satz gleich davongezogen. Im zweiten Satz haben sie sehr gut geblockt, während wir leider nicht richtig ins Spiel kamen.

Nach dieser Niederlage und einem Sieg durch Nichtantritt des gegnerischen Teams hofften wir auf den Aufstieg in den Main Draw durch den „Lucky Loser“-Draw. Die beiden Plätze im Hauptbewerb gingen allerdings an andere Nationen. Wir entschieden uns schließlich für einen sofortigen Rückflug nach Innsbruck, wo wir derzeit fleißig trainieren.

Als nächstes geht es nach Polen zum Grand Slam in Stare Jablonki und danach freuen wir uns schon auf den A1 Beach Volleyball Grand Slam presented by VOLKSBANK. Wie es uns bei diesen Turnieren ergangen ist, erfahrt ihr im nächsten Blog.

Liebe Grüße
Sara+Babsi
http://www.facebook.com/sara.babsi
www.sara-babsi.com

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen