Am Semifinale vorbeigeschrammt

Aufmacherbild
 

Schwaigers verpassen Semifinal-Einzug knapp

Aufmacherbild
 

Am Ende des fünften WM-Tages ist mit Doppler\/Horst nur noch ein ÖVV-Duo im Bewerb.

Doris und Stefanie Schwaiger schrammen hauchdünn am historischen Semifinal-Einzug vorbei.

Doppler/Horst ziehen souverän ins Achtelfinale ein. Für Huber\/Seidl ist hingegen wie für Müllner/Wutzl in der ersten K.o.-Runde Endstation.

WM-Tag 5 im Überblick:

Schwaiger/Schwaiger vs. Ross/Pavlik (USA) 1:2

4 Punkte haben auf ein historisches Ereignis gefehlt. 4 Punkte trennten Doris und Stefanie Schwaiger vom ersten Semifinal-Einzug eines ÖVV-Duos bei einer WM.

Letztlich müssen sich die Niederösterreicherinnen im Viertelfinale Ex-Weltmeisterin April Ross und deren Interims-Partnerin Whitney Pavlik (USA) mit 21:19, 19:21, 13:15 geschlagen geben.

Huber\/Seidl vs. Erdmann/Matysik (GER) 0:2

Aus der Traum! Alexander Huber und Robin Seidl müssen sich in der 1. K.o.-Runde verabschieden.

Die Kärntner unterliegen Jonathan Erdmann und Kay Matytsik mit 24:22, 17:21.

Dabei erwischen Huber/Seidl einen Traumstart, gehen 5:1 in Führung. Allerdings kommt Deutschlands Nummer 1 schnell zurück, schafft zum 10:10 erstmals den Ausgleich und geht mit 13:12 erstmals in Führung.

Bei 20:17 haben die beiden Deutschen drei Satzbälle, die Huber/Seidl aber allesamt abwehren können. Wie auch die nächsten beiden, der sechste Satzball bringt dann das 22:24.

Auch im zweiten Satz starten Huber/Seidl stark, geraten aber wieder Mitte des Satzes iN Rückstand. Erdmann/Matysik holen sich bei 20:17 drei Matchbälle und nützen den ersten.

Damit landen Xandi und Robin bei ihrem gemeinsamen WM-Debüt auf Rang 17.

Enges Duell

Im ersten Satz können die Sisters in der Entscheidungsphase dank starker Aufschläge von Doris einen Rückstand drehen und verwandeln den ersten Satzball.

Im zweiten Satz liegen Doris und Stefanie schnell 2:6 zurück, kommen aber nochmals auf 12:13 heran. Den zweiten Satzball verwandeln die US-Amerikanerin zum Ausgleich.

Vorteil nicht genützt

Im Entscheidungssatz haben zunächst wieder die US-Girls den bessern Start. Ein Block von Steffi bringt aber bei 7:6 erstmals die Führung für rot-weiß-rot. Die starke Phase sorgt für eine scheinbare Vorentscheidung: Die Schwaigers setzen sich mit 11:7 ab.

Vier Punkte trennen die Sisters vom ersten WM-Semifinale. Allerdings gelingen ihnen nur noch zwei. Die US-Amerikanerinnen gleichen zum 12:12 aus, holen sich zum 14:13 den ersten Matchball. Der Angriff von Stefanie ist zu lang, die Niederlage damit besiegelt.

Mit Rang fünf stellen Doris und Stefanie aber ihr bestes WM-Ergebnis - und damit auch das beste ÖVV-Resultat ein. Bei der WM 2009 in Stavanger erreichten die Schwestern ebenfalls das Viertelfinale.

    Doris    Stefanie     Pavlik    Ross
Angriffe    19    45    32    29
Punkte    7    25    14    19
Fehler    3    8    7    2
Asse    5    1    1    2
Service-Fehler    2    6    1    4
Blocks    0    2    2    1
Verteidigungen    7    4    4    12

Müllner/Wutzl vs. Kadziola/Szalankiewicz (POL) 0:2

Daniel Müllner und Jörg Wutzl müssen sich einem polnischen Duo und tausenden Fans geschlagen geben. Sie unterliegen Kadziola/Szalankiewicz am Center Court mit 16:21, 15:21.

Im ersten Satz kommen die beiden 23-Jährigen nach Fünf-Punkte-Rückstand nochmals auf zwei Punkte heran, verlieren aber klar.

Im zweiten Satz geraten Müllner/Wutzl mit 1:6 in Rückstand, können aber auf 10:12 verkürzen.

Dann der große Auftritt von Verteidigungsspieler Szalankiewicz. Er gräbt zwei Mal sichere Punktbälle der Österreicher aus und wird mit dem Punkt belohnt. Die Polen setzen sich mit 15:10 ab - die endgültige Entsscheidung in diesem Spiel.

Daniel Müllner und Jörg Wutzl landen beim WM-Debüt auf dem geteilten 17. Rang.

    Huber    Seidl    Erdmann    Matysik
Angriffe    20    29    37    14
Punkte    10    17    20    9
Fehler    4    6    9    0
Asse    0    1    1    1
Service-Fehler    2    1    1    0
Blocks    0    4    4    0
Verteidigungen    7    1    0    7

Doppler\/Horst vs. Virgen/Ontiveros (MEX) 2:0

Clemens Doppler und Alexander Horst stehen nach einem Zweisatz-Sieg über Juan virgen und Lombardo Ontiveros im Achtelfinale.

Die beiden Mexikaner überraschten mit zwei Siegen in der Gruppenphase, schlugen unter anderem Huber\/Seidl in drei Sätzen.

    Müllner    Wutzl    Kadziola    Szalankiewicz
Angriffe    15    34    20    22
Punkte    4    14    19    9
Fehler    2    7    0    4
Asse   1    4    0    0
Service-Fehler    1    4    3    0
Blocks    2    1    4    0
Verteidigungen    1    3    2    12

Schwaiger/Schwaiger vs. Hansel/Schützenhöfer 2:1

Rot-weiß-rotes Gipfeltreffen im WM-Achtelfinale! Barbara Hansel und Katharina Schützenhöfer fordern Doris und Stefanie Schwaiger.

Das Duell gab es bereits einmal in dieser Saison, in Baden setzten sich die Schwaigers mit 22:20, 21:16 durch.

Diesmal ist es noch enger. Den ersten Satz gewinnen die Schwaigers noch klar 21:16, Stefanie gelingen dabei vier Blocks.

Hansel/Schützenhöfer schlagen zurück, sichern sich Satz zwei dank starker Service-Leistung (3 Asse) mit 21:17 und erzwingen einen Entscheidungssatz. Den entscheiden Doris und Stefanie mit 15:13 für sich.

"Ein emotional ganz wichtiger Sieg", jubelt Doris Schwaiger. "Es war richtig knapp und wir sind super happy, dass wir mental stark geblieben sind.

Interims-Duo als nächste Hürde

Die Schwaigers stellen damit ihr bisher bestes WM-Ergebnis (Rang 5 in Stavanger) ein.

Gegnerinnen in der Runde der letzten Acht sind April Ross und Whitney Pavlik. Das Interims-Duo - Ross' Stammpartnerin Kessy ist verletzt - überzeugte bisher bei der WM und ist noch ohne Satzverlust.

Im Achtelfinale schlugen die US-Amerikanerinnen das spanische Duo Liliana/Baquerizo (Finalistinnen in Fuzhou) klar mit 21:13, 21:15.

Trainer Dirk Severloh zeigte sich für das Viertelfinale um 18.00 Uhr  zuversichtlich: "Wie wir schon beim Grand Slam in Shanghai gesehen haben, ist ein Einzug ins Halbfinale möglich."

Für Barbara Hansel ist Rang neun das bisher beste WM-Ergebnis. Mit Sara Montagnolli kam die Salzburgerin nie über Rang 33 hinaus.

Doppler\/Horst können sich im erste Satz früh mit drei Punkten absetzen, müssen aber zum 15:15 den Ausgleich hinnehmen. Am Ende gewinnt das ÖVV-Duo mit 21:18.

Ähnliches Bild im zweiten Satz, die Mexikaner kämpfen sich zwei Mal nach Rückständen zurück. Mit dem ersten Matchball fixieren Doppler/Horst das 21:17 und den Aufstieg.

"Unser Side-Out war heute wieder echt stark", kommentiert Horst, der bei 15 Angriffen 10 Punkte und keinen Fehler macht. "Zusätzlich hat Clemens heute gegen den leichten Wind sensationell serviert."

"Nach dem Olympiaticket nun die Mexikaner auch um die Top 10 bei der WM besiegt – die Jungs bringen uns die wichtigen Siege", erinnert sich Clemens an das letzte Jahr, als die Mexikaner Gegner im Kampf um den letzten Olympia-Startplatz waren.

Achtelfinal-Gegner aus den Niederlanden

Im Achtelfinale treffen sie am Samstag auf Robert Meeuwsen und Alexander Brouwer. Die jungen Niederländer setzen sich gegen ihre routinierten Landsmänner Nummerdor/Schuil in zwei Sätzen durch.

Die Bilanz spricht nicht für Doppler/Horst: In drei Duellen setzte es drei Zweisatz-Niederlagen. Allerdings fanden diese Spiele alle 2012 statt.

    Doppler    Horst    Ontiveros    Virgen
Angriffe    28    15    22    14
Punkte    17    10    14    12
Fehler    5    0    3    0
Asse    4    1    0    0
Service-Fehler    3    0    2    3
Blocks    2    0    0    2
Verteidigungen    0    6    6    1
    Doris    Stefanie   Hansel    Schützenhöfer
Angriffe    30    27    15    48
Punkte    17    16    9    22
Fehler    4    3    3    9
Asse    0    0    2    3
Service-Fehler    4    2    4    3
Blocks    0    7    4    0
Verteidigungen    10    2    2    8
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen