Österreichs Herren verpassen erste Olympia-Chance

Aufmacherbild
 

Die erste Chance auf ein Olympia-Ticket für London 2012 ist dahin.

Österreichs Beachvolleyball-Herren müssen sich beim Final-Turnier des Continental-Cups Norwegen geschlagen geben.

Der ÖVV-Abordnung bietet sich aber kommende Woche eine weitere Chance: Beim Weltcup-Finale in Moskau werden die letzten beiden Startplätze ausgespielt.

Unglücklicher Auftakt

Der Semifinal-Tag in Alanya beginnt für Österreich unglücklich.

Alexander Huber und Robin Seidl schnuppern gegen Norwegens Nummer1 Skarlund/Spinnangr an einer Sensation, müssen sich aber nach zwei vergebenen Matchbällen mit 25:23, 23:25, 13:15 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel sind Clemens Doppler und Alex Horst auf Siegeskurs, geben aber nach klar gewonnenem Satz im zweiten eine 14:10-Führung noch aus der Hand und unterliegen Horrem/Eithun 21:16, 19:21, 8:15.

"Statt 2:0 für uns ist es unglücklich 0:2 gestanden. Da war dann auch ein wenig Frust im Spiel", meint Alex Horst.

"Waren nicht konsequent genug"

Im Duell der beiden Top-Duos unterliegen Doppler/Horst gegen Skarlund/Spinnangr nach 14:10-Führung im ersten Satz mit 19:21, 17:21.

"Wir waren heute nicht konsequent genug und die Hitze hat zusätzlich die Lage erschwert", so Horst.

Letzte Chance

Österreich hat nächste Woche beim Olympic Qualification Tournament in Moskau eine weitere Chance auf den erhofften Quotenplatz für London 2012.

Dort treffen die Zweit- und Drittplatzierten der Kontinentalturniere aufeinander um die letzten 2 Olympiatickets auszuspielen.

Ergebnisse des Semifinales:

Österreich Norwegen 0:3
Huber/Seidl Skarlund/Spinnangr 1:2 (23/-23/-13)
Doppler/Horst Horrem/Eithun 1:2 (16/-19/-8)
Doppler/Horst Skarlund/Spinnangr 0:2 (-19/-17)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen