Aufmacherbild

Titel-Hattrick für Rekordmeisterin

Während es bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Marchegg bei den Herren mit Huber/Seidl Premieren-Sieger gibt, haben die Siegerinnen im Damen-Bewerb bereits Routine im Feier.

Sara Montagnolli und Barbara Hansel fixieren eindrucksvoll den dritten Staatsmeister-Titel in Folge.

Klarer Finalsieg

In Abwesenheit der Schwaiger-Sisters geben sich die Turnier-Favoritinnen keine Blöße und sichern sich den Titel ohne Satzverlust.

Besonders eindrucksvoll ist das Finale, in dem Monti/Hansel  gegen Cornelia Rimser und Kerstin Pichler mit 21:11, 21:6 die Oberhand behalten.

Taktik perfekt umgesetzt

"Wir haben gewusst, dass wir hier die klaren Favorit sind. Mit diesem Druck sind wir sehr gut umgegangen“, freut sich Sara Montagnolli, die sich bereits zum siebenten Mal in die Siegerlisten von Staatsmeisterschaften einträgt.

"Im Finale waren wir von Leo sehr gut eingestellt, hatten uns eine sehr gute Taktik zurechtgelegt, konzentriert gespielt und wenige Eigenfehler gemacht“, so die Vize-Europameisterin gegenüber LAOLA1.

"Freude ist immer noch riesengroß"

Dass das Finale so klar wird, hätte Babsi Hansel nicht erwartet: "Conny und Kerstin haben hier ein sehr gutes Turnier gespielt, aber wir konnten sie mit dem Service immer unter Druck setzen.“

Der Titel-Hattrick macht Sara stolz, ebenso wie der Rekord-Titel:  "Für mich persönlich ist es bereits der siebte Staatsmeistertitel aber die Freude darüber ist immer wieder riesengroß."

Bronze nach Oberösterreich

Große Freude herrscht auch bei Elisabeth Klopf und Valerie Teufl, die das kleine Finale gegen Sabine Swoboda und Christina Gschweidl in zwei Sätzen für sich entscheiden und sich Bronze sichern

Finale Montragnolli/Hansel Pichler/Rimser 21:11, 21:6
Kl. Finale Klopf/Teufl Gschweidl/Swoboda 21:19, 21:16
Semifinale Montagnolli/Hansel Gschweidl/Swoboda 21:12, 21:14
Rimser/Pichler Klopf/Teufl 21:19, 21:14
Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»