Tag4 - Doppler/Horst jubeln über Gruppensieg

Aufmacherbild
 

Zwischenrunde Herren

Top-Überraschung in Klagenfurt: Phil Dalhausser und Sean Rosenthal scheitern bereits in der Zwischenrunde.

Die Nummer 1 des Turniers muss sich Kapa/McHugh (AUS) mit 22:24, 13:21 geschlagen geben. Dalhausser/Rosenthal gewannen in dieser Saison drei Turniere und standen bei den letzten vier Turnieren im Finale.

Emanuel/Pedro (BRA) verlieren eine Dreisatz-Schlacht gegen Gibb/Patterson (USA). Im Entscheidungssatz ist Pedro sichtlich angeschlagen, dennoch können die Brasilianer einen Dreipunkte-Rückstand wettmachen und haben zwei Matchbälle. Diese bleiben ungenützt, am Ende jubeln die US-Amerikaner.

Ricardo/Alvaro Filho (BRA) müssen sich den Europameistern Nicolai/Lupo (ITA) geschlagen geben.

Doppler

Horst

Ricardo

Alvaro Filho

Asse

1

2

2

0

Service-Fehler

5

6

5

0

Angriffs-Punkte

22

21

10

23

Angriffs-Fehler

3

3

2

5

Blocks

3

0

2

0

Viertelfinale Damen

Brasiliens Damen dominieren in Klagenfurt mit drei Teams im Semifinale. Der Übermacht stellen sich die Italienerinnen Menegatti/Orsi Toth.

Larissa/Talita gewinnen ihr Viertelfinale gegen Liliana/Baquerizo (ESP) und treffen auf Agatha/Seixas (Zweisatz-Sieg gegen Ludwig/Sude).

Juliana und Maria Antonelli setzen sich in ihrem Viertelfinale gegen die Europameisterinnen Meppelink/Van Iersel (NED) mit 14:21, 21:19, 15:11 durch. Ihre Semifinal-Gegerinnen sind Menegatti/Orsi Toth. Die Italienerinnen schlagen Borger/Büthe (GER) in zwei Sätzen.

Die Top-Favoritinnen Kerri Walsh und April Ross müssen sich im Achtelfinale gegen Borger/Büthe (GER) verabschieden.

Winter/Petutschnig vs. Vitor Felipe/Evandro 0:2

Für Tobias Winter und Lorenz Petutschnig ist ihr Debüt nach der Gruppenphase zu Ende. Das ÖVV-Nachwuchs-Duo kassiert gegen Vitor Felipe/Evandro (BRA) mit 16:21, 17:21 die dritte Niederlage.

Im ersten Satz kämpfen sich die jungen Österreicher nach frühem Fünf-Punkte-Rückstand auf 12:13 heran, die Brasilianer lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen.

Den zweiten Satz können Winter/Petutschnig lange offen halten. Eine kurze Schwächephase entscheidet den Durchgang.

Petutschnig: Es ist trotzdem ein Traum, hier zu spielen. Ich habe letztes Jahr gesehen, wie schön es ist, hier zu gewinnen. Dieses Jahr habe ich gesehen, wie hart es ist, zu verlieren.

Winter: Für den ersten Auftritt kann man sich eigentlich nicht mehr wünschen. Wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. In den entscheidenden Momenten passt es halt noch nicht.

Winter

Petutschnig

Vitor Felipe

Evandro

Asse

0

1

2

2

Service-Fehler

6

3

1

4

Angriffs-Punkte

17

5

17

4

Angriffs-Fehler

2

1

1

1

Blocks

0

1

0

2

Huber/Seidl vs. Nicolai/Lupo 0:2

Für Alexander Huber und Robin Seidl ist der Grand Slam nach einer 19:21,20:22-Niederlage gegen Nicolai/Lupo (ITA) zu Ende.

Die Kärntner liefern sich mit den Europameistern ein enges Duell, liegen in beiden Sätzen kurz vor Schluss voran. Den ersten Satz beendet Nicolai mit einem Block. Im zweiten Satz haben die Österreicher kurz mit zwei Punkten voran. Bei 19:19 hat Seidl mit einem Netzroller, der im Out landet, Pech. Lupo setzt mit einem gefühlvollen Angriff den Schlusspunkt.

Danach heißt es zittern, das kein gutes Ende findet. im Parallelspiel setzen sich Sidorenko/Dyachenko (KAZ) nach 0:1-Rückstand gegen Böckermann/Urbatzka (GER) in drei Sätzen durch.

Damit beenden die Deutsche die Gruppe wie Huber/Seidl mit einem Sieg und zwei Niederlagen. Der Sieg im direkten Duell gibt den Ausschlag zugunsten von Böckermann/Urbatzka.

Huber: "Es ist gegen sie nie leicht. Nicolai am Block macht einem das Leben schon schwer. Ich glaube, wir haben gut mitgehalten, hatten unsere Chancen. Wenn wir die nützen, dann kann das Match auch anders ausgehen."

Plesiutschnig/Schützenhöfer vs Juliana/Antonelli 0:2

Für Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer ist beim Grand Slam in Klagenfurt im Achtelfinale Endstation.

Die beiden 20-jährigen Steirerinnen müssen sich der zweifachen Klagenfurt-Siegerin Juliana und ihrer Partnerin Maria Antonelli (BRA) klar mit 6:21, 13:21 geschlagen geben.

Im ersten Satz geraten die Österreicherinnen schnell 1:12 in Rückstand. Im zweiten Satz können sie etwas besser mithalten.

Plesiutschnig/Schützenhöfer landen damit erstmals bei einem Grand Slam auf Rang neun.

Plesiutschnig: Natürlich sind wir mehr als zufrieden mit der Platzierung. Das letzte Spiel war natürlich schon eine Enttäuschung. Natürlich wollte wir den Leuten eine Super-Show bieten, es hat leider nicht geklappt, weil die Brasilianerinnen sehr gut gespielt haben.

Schützenhöfer: Es war heute schwierig, weil unser Side-Out nicht gut funktioniert hat. Es war schwer, das gesamte Spiel hinterherzulaufen. Wir haben aber weitergekämpft, sind am Schluss noch reingekommen – leider zu spät.

Doppler/Horst vs Ricardo/Alvaro Filho 2:1

Clemens Doppler und Alex Horst setzen ihren Erfolgslauf in Klagenfurt fort und stehen als Gruppensieger direkt im Achtelfinale.

Im letzten Gruppenspiel setzen sie sich in einer hitzigen Partie gegen Ricardo/Alvaro Filho (BRA) mit 21:19, 26:28, 15:11 durch.

Einige Diskussionen

Im ersten Satz lässt eine Schiedsrichter-Entscheidung bei Ricardo die Wogen hochgehen. Der Blockspieler ist danach mehr mit dem Schiedsrichter, als mit dem Spiel beschäftigt. Doppler/Horst nützen dies und drehen einen Zweipunkte-Rückstand in einen knappen Vorsprung. Im Finish benötigen sie drei Satzbälle, ehe Horst das 21:19 fixiert.

Im zweiten Satz stecken die Österreicher einen Dreipunkte-Rückstand nach strittigen Schiedsrichter-Entscheidung zunächst weg. Zwei Matchbälle bleiben ungenützt, letztlich jubeln die Brasilianer nach dem sechsten Satzball über den Ausgleich. Alvaro Filho verteidigt sensationell und schließt dann spektakulär ab.

Im Entscheidungssatz dominiert das ÖVV-Duo von Beginn weg. Wieder bleiben drei matchbälle ungenützt, den insgesamt sechsten verwandelt Horst mit einem Longline-Shot.

Doppler: "Am ersten August 2013 habe ich mir das Kreuzband gerissen. Heute ist der erste August 2014 und ich bin Gruppensieger."

Als Gruppensieger stehen Doppler/Horst direkt im Achtelfinale, das am Samstag Vormittag gespielt wird.

Seidl

Huber

Nicolai

Lupo

Asse

0

0

1

0

Service-Fehler

3

2

1

2

Angriffs-Punkte

11

15

6

18

Angriffs-Fehler

3

4

2

1

Blocks

2

0

4

0

Plesiutschnig

Schützenhöfer

Maria Antonelli

Juliana

Asse

0

2

1

3

Service-Fehler

1

1

1

1

Angriffs-Punkte

6

4

10

12

Angriffs-Fehler

3

1

1

0

Blocks

0

0

0

2

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen