Österreichs Aufgebot für die Heim-EM in Klagenfurt

Aufmacherbild
 

Das Kribbeln steigt, der Countdown läuft. Am 30. Juni eröffnen die Damen die Beachvolleyball-EM 2013 in Klagenfurt.

Die heimischen Fans bekommen bei der EM-Premiere am Wörthersee gleich sieben rot-weiß-rote Teams zu sehen.

Das ÖVV-EM-Aufgebot:

Doris und Stefanie Schwaiger:

Die EM und die Schwaiger-Sisters – das war bisher noch keine Liebes-Geschichte. 6 Mal nahmen die Niederösterreicherinnen bereits an Europameisterschaften teil, zwei fünfte Ränge sind bisher das Maximum. Die erhoffte Medaille blieb noch aus. In diesem Jahr zählen Doris und Stefanie wieder zum Favoritenkreis, sind sie doch aktuell Nummer 4 des World-Tour-Rankings und damit zweitbestes europäisches Team. Bei der WM in Polen schrammten sie hauchdünn am Semifinal-Einzug vorbei. Bestes Klagenfurt-Ergebnis ist Rang 5 (2010).

Barbara Hansel und Katharina Schützenhöfer:

Babsi Hansel weiß, wie es sich anfühlt, bei einer EM eine Medaille zu gewinnen. 2010 holte sie mit Sara Montagnolli Silber. Partnerin Katharina Schützenhöfer kennt das Gefühl von der Nachwuchsebene: Mit Lena Plesiutschnig gewann sie 2011 U20-EM-Gold, dazu kommen noch U19-WM-Silber (ebenfalls 2011) und U21-WM-Bronze (2013). Klagenfurt ist für die 19-Jährige absolutes Neuland, war sie bisher doch nicht mal als Zuschauerin beim Saison-Highlight dabei.

Lena Plesiutschnig und Magdalena Jirak:

Das Duo ist dank einer Wild Card am Start. Eigentlich wollten beide mit anderen Partnerinnen die Saison bestreiten: Magdalena Jirak mit Barbara Hansel, Lena Plesiutschnig mit Katharina Schützenhöfer. Da aber Jirak die berufliche Laufbahn einen Strich durch die Planung machte, tat sich Schützenhöfer mit Hansel zusammen. Plesiutschnig und Jirak machen nun aus der Not eine Tugend und dürfen dank Wild Card EM-Luft schnuppern.

Clemens Doppler und Alex Horst:

Die Medaillenhamster im ÖVV-Aufgebot. Doppler ist zweifacher Europameister (2003, 2007), dazu kommt Silber 2011. Auch Horst gewann bereits EM-Silber (2009). Bei der ersten gemeinsamen EM 2012 belegte das Duo Rang 9, die Klagenfurt-Premiere vor einem Jahr verlief mi r Rang 25 enttäuschend. In diesem Jahr erreichten die Staatsmeister zwei Mal ein Viertelfinale auf der World Tour und gewannen zuletzt in Novi Sad ein CEV Masters.

Alexander Huber und Robin Seidl:

Für die Lokalmatadoren ist es die dritte gemeinsame EM. 2011 und 2012 belegten sie jeweils Rang 17. In dieser Saison zeigten die beiden Kärntner aber einige Male, erreichten auf der World Tour zwei Mal das Semifinale und standen beim Open in Fuzhou als Dritte am Podest. Beim Heim-Turnier in Klagenfurt war das Duo bisher vier Mal am Start und erreichte zwei Mal Rang 17.

Daniel Müllner und Jörg Wutzl:

Für die beiden 23-Jährigen ist es die zweite gemeinsame EM, Daniel Müllner war zudem 2011 an der Seite von Horst in Kristiansand am Start. In Den Haag 2012 belegte das Duo Rang 17, beim Klagenfurt-Debüt 2012 schieden sie in der Gruppenphase aus.

Lorenz Petutschnig und Thomas Kunert:

Die EM-Debütanten. Petutschnig zeigte auf Nachwuchsebene auf, gewann 2012 mit Partner Tobias Winter Gold bei der U20-EM in Hartberg. In diesem Jahr sicherte er sich ebenfalls mit Winter Bronze bei der U23-WM. Mit Thomas Kunert scheiterte der 20-Jährige in dieser Saison auf der World Tour drei Mal in der Quali.

>>>Die Beachvolleyball-EM 2013 in Klagenfurt ab 30.7. täglich LIVE bei LAOLA1.tv<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen