"Sind unserem Ziel einen Schritt näher"

Aufmacherbild
 

Auftakt nach Maß für Clemens Doppler und Alexander Horst bei der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt.

Die Mitfavoriten feiern bei regnerischem Wetter einen souveränen 2:0-Sieg über die Weißrussen Dziadkou/Kavalenka. Den ersten Satz entscheidet das ÖVV-Duo mit 21:14 für sich. Mitte des ersten Satzes bekommen die Österreicher das Spiel unter Kontrolle und lassen nichts anbrennen. Den zweiten Satz gewinnen Doppler\/Horst mit 21:13.

"Bis 10:10 war es ein Abtasten von beiden Teams, dann haben wir aber gezeigt, dass wir heuer sehr, sehr gut spielen. Alex hat sehr viel Druck am Service gemacht. Das ist unser Spiel, so setzen wir unsere Gegner unter Druck", erklärt Doppler.

Erfolgslauf geht weiter

"Clemens hat heute wieder sehr gut blockiert und somit sind wir dem Ziel Aufstieg aus der Gruppe einen wichtigen Schritt näher", sagt Alex Horst. "Wenn man erfolgreich ist, geht eben alles leichter von der Hand. Man hat mehr Selbstvertrauen, ist präsenter und aggressiver bei allen Spielelementen", erläutert Doppler, der sich selbst als "Allrounder" auf dem Feld bezeichnet. 

Der Erfolgslauf von Österreichs Top-Duo geht nach Platz drei beim Grand Slam in Yokohama also weiter. „Es war wichtig mit der Leistung an die Ergebnisse von Yokohama gleich heute anzuschließen", sagt Trainer Robert Nowotny.

"Wir haben den Flow der bisherigen Saison nach Klagenfurt mitgenommen, deshalb schaut alles so leicht aus", so Doppler, der sich auch vom pünktlich zu Spielbeginn einsetzenden Regen nicht aus der Ruhe bringen ließ.

"Das sind die verrückten Fans"

"Wir machen derzeit einen ziemlichen Wetterwechsel durch. Dadurch, dass wir nicht mehr ganz so jung sind, ist das schon angstrengend für unsere Körper", sagt Doppler mit einem Schmunzeln. "Aber in Klagenfurt ist es egal, ob es regnet oder die Sonne scheint, man saugt einfach die Euphorie auf."

100Doppler 100Horst 100 100Dziadkou 100Kavalenka
1 3 Asse 0 0
9 17 Angriffe 5 10
2 0 Blocks 1 0
3 5 Service-Fehler 2 2
1 0 Angriffs-Fehler 0 2
2 0 Sonstige Fehler 0 1

Trotz des bescheidenen Wetters fanden zahlreiche Fans den Weg ins Stadion am Wörthersee. "Als ich heute morgen aus dem Fenster geschaut habe, habe ich mir gedacht, dass heute nicht mal 100 Leute da sein werden. Und dann kommt man her und bis auf die VIP-Tribüne ist fast das ganze Stadion voll. Unfassbar", war Doppler von den Fans überrascht. "Das sind die - im positiven Sinn - verrückten Fans, die sitzen hier wenn es 40 Grad hat und wenn es regnet. Für uns Spieler ist das extrem motivierend." 

Italiener als nächste Hürde

Auf die Unterstützung der Fans hofft das Duo auch im zweiten Gruppenspiel gegen die Italiener Caminati/Rossi.

"Es wird nicht einfach. Die Italiener sind ein gutes Team, sie spüren keinen Druck. Aber sie müssen trotzdem erst einmal hier auf dem Center Court bestehen. Wenn wir weiter so spielen, haben wir gute Chancen zu gewinnen", glaubt Doppler. 

LAOLA1.tv übertragt das zweiten Gruppenspiel von Doppler/Horst am Donnerstag ab 13 Uhr live! 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen