CP"Three" schießt OKC ab

Aufmacherbild
 

Dreier-Regen von Paul und Ariza

Aufmacherbild
 

Von wegen Verletzung!

Der zuletzt von Oberschenkel-Problemen geplagte Superstar Chris Paul legt im ersten Spiel der Western Conference Semifinals gegen die Oklahoma City Thunder eine Glanzleistung - inklusive acht Dreiern - aufs Parkett und trägt maßgeblich zum 122:105-Erfolg seiner Los Angeles Clippers bei.

Im ersten Spiel des Abends entführen die Washington Wizards, angeführt von Flügel-Spieler Trevor Ariza (6/6 Dreier), Spiel eins mit dem Score von 102:96 aus dem Bankers Life Fieldhouse zu Indianapolis.

LAOLA1 fasst die Spiele für dich zusammen:


Indiana Pacers (1) - Washington Wizards (5) ... 0:1

SPIEL 1: Pacers - Wizards 96:102 (43:56)

Die Washington Wizards entscheiden Spiel eins der Conference-Semifinal-Serie gegen die Indiana Pacers mit 102:96 für sich.

Den Grundstein für den Auswärtserfolg legen die Gäste im ersten Abschnitt, der mit 28:15 an sie geht. Aber auch im folgenden Spielabschnitt bleiben die Wizards oben auf.

Wizards-Flügel-Spieler Trevor Ariza trifft alleine in Halbzeit eins fünfmal aus dem Dreierland (insgesamt 6/6). Zur Pause führen die Gäste deshalb komfortabel mit 56:43. 

"Wir haben versucht schnell zu spielen. John Wall ist ein schneller Teufelskerl, wenn sie ihn vom Korb fernhalten wollen, dann stehen unsere Shooter bereit", erklärt Ariza.

Erst gegen Ende des dritten Viertels starten die Pacers einen Lauf und kommen 7:41 Minuten vor Spielende bis auf 76:82 heran. Doch ein Dreipunkt-Spiel von Paul George sollte für rund sieben (!) Minuten das letzte verwandelte Field Goal Indianas bleiben.

Die Wizards machen in der Defense in der Folge die Schotten dicht und lassen am anderen Ende des Feldes Bradley Beal von der Leine, der 14 seiner 25 Punkte im Schluss-Viertel erzielt.

Neben Ariza (22) ist der Zweitjahres-Profi mit 25 Zählern (sieben Rebounds) bester Werfer der Gäste. Center Marcin Gortat gelingt mit zwölf Punkten und 15 Boards ein Double-Double.

Auf Seiten der Gastgeber überzeugt am ehesten noch David West (15 und zwölf). Paul George (18) trifft nur vier seiner 17 Würfe aus dem Feld. Lance Stephenson (12) ist ebenfalls nur viermal erfolgreich und leistet sich zudem vier Ballverluste.

Center Roy Hibbert tritt wieder als "Agent Doppel-Null" (null Punkte, null Rebounds) in Erscheinung, absolviert aber aufgrund von Foul-Problemen nur 17:43 Minuten. Sein Konterpart auf Washington-Seite Drew Gooden spielt zwar vier Sekunden länger, erzielt aber zwölf Zähler und 13 Rebounds.

"Wir dürfen uns nicht in dieses Dilemma bringen, wir sollten aus der Erstrunden-Serie gelernt haben", haderte Pacers-Star Paul George.

Nächste Chance es besser zu machen: Spiel zwei, am Mittwoch im Bankers Life Fieldhouse zu Indianapolis.


Oklahoma City Thunder (2) - L.A. Clippers (3) ... 0:1

SPIEL 1: Thunder - Clippers 105:122 (52:69)

Die Los Angeles Clippers feiern in der Conference-Semifinal-Serie gegen Oklahoma City Thunder einen Auftakt nach Maß.

Beide Teams spielten erst 48 Stunden vor dem Start in die Western Conference Semifinals noch Game 7 der Erstrunden-Serien. Zunächst agieren beide Teams auf Augenhöhe, doch schon nach wenigen Augenblicken nimmt das Spiel einen einseitigen Verlauf.

Clippers-Superstar Chris Paul lässt sich die jünsten Oberschenkel-Probleme nicht anmerken und läuft im ersten Viertel mit fünf getroffenen Dreiern ohne Fehlversuch und insgesamt 17 Punkten heiß.

Nach dem ersten Viertel steht es bereits 39:25 für die Gäste aus Kalifornien. Bis zur Pause kommt es allerdings noch schlimmer für die Thunder. 69 Punkte des Gegners bedeuten einen Franchise-Negativ-Rekord für Oklahoma City, das selbst "nur" auf 52 Zähler kommt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit scheint es, als hätten die Gastgeber noch etwas entgegenzusetzen. Ein Jumper von Russell Westbrook lässt den Rückstand auf 56:71 dahinschmelzen.

Doch näher kommen die Thunder den Clippers nicht. Spätestens mit dem achten verwandelten Dreier von Paul zum 89:66 - nach wie vor ohne Fehlversuch - ist Spiel eins entschieden.

"Ich habe nur versucht das auzunutzen, was mir gegeben wurde", sagt "CP3" nach dem Spiel in aller Bescheidenheit.

Der Point Guard setzt später noch einen Distanzwurf daneben, beendet das Spiel mit 32 Punkten und zehn Assists (12/14 FG). Auch Blake Griffin (23) und Jordan Crawford (17) zeigen sich treffsicher.

Bei den Thunder läuft es an diesem Tag nicht. Kevin Durant, der 25 Zähler beisteuert, kassiert im Schlussabschnitt ein seltenes technisches Foul und bringt seine Frustration zum Ausdruck.

"Wir müssen die Dreier-Linie besser verteidigen", spricht Thunder-Coach Scott Brooks das Offensichtliche an.

Westbrook (29) ist Topscorer der Thunder, die bereits am Mittwoch in Spiel zwei alles anders machen wollen.

Spiel Datum Heim Gast Ergebnis
1 Mo. 5. Mai Pacers WIZARDS 96:102
2 Mi. 7. Mai Pacers Wizards
3 Fr. 9. Mai Wizards Pacers
4 So. 11. Mai Wizards Pacers
*5 Di. 13. Mai Pacers Wizards
*6 Do. 15. Mai Wizards Pacers
*7 So. 18. Mai Pacers Wizards
Spiel Datum Heim Gast Ergebnis
1 Mo. 5. Mai Thunder CLIPPERS 105:122
2 Mi. 7. Mai Thunder Clippers
3 Fr. 9. Mai Clippers Thunder
4 So. 11. Mai Clippers Thunder
*5 Di. 13. Mai Thunder Clippers
*6 Do. 15. Mai Clippers Thunder
*7 So. 18. Mai Thunder Clippers
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen