Erster Sieg für Grizzlies, Heat vor Sweep

Aufmacherbild

Die NBA-Erstrundenserien bleiben nach den Spielen in der Nacht auf Freitag mit einer Ausnahme spannend.

In der Serie zwischen Memphis und den L.A. Clippers gewinnen weiterhin nur die Heimteams, Chicago lässt nach dem Auswärtssieg zum 1:1 auch auf heimischem Boden nichts anbrennen.

Die Miami Heat tanzen aus der Reihe: Sie bezwingen Milwaukee und stehen damit vor dem Sweep.

MEMPHIS GRIZZLIES - LOS ANGELES CLIPPERS 94:82

Die Memphis Grizzlies feiern im dritten Spiel der Best-of-seven-Serie gegen die Los Angeles Clippers mit 94:82 den ersten Sieg.

Angeführt von Zach Randolph (27 Punkte und elf Rebounds) entscheiden die "Grizz" das Rebound-Duell mit 45:33 klar für sich.

Clips-Superstar Chris Paul (4 von 11) verzeichnet in 35 Spielminuten nur acht Punkte und sechs Assists bei fünf Turnovers. Sein Pendant Mike Conley hat zwar ebenfalls keinen guten Wurf-Tag und trifft nur einen von neun Würfen aus dem Feld, mit sechs Punkten und zehn Assists ohne einen Ballverlust liefert er aber eine zahlenmäßig bessere Leistung ab als "CP3".

Mit Marc Gasol, der vor dem Spiel offiziell zum Defensive Player of the Year ausgezeichnet wird, Tony Allen und Quincy Pondexter scoren drei weitere Grizzlies zweistellig.

CHICAGO BULLS - BROOKLYN NETS 79:76

Die Chicago Bulls stellen mit einem 79:76-Heimsieg gegen die Brooklyn Nets auf 2:1 in der Serie.

In einem von starker Defensive geprägten Spiel lässt die Wurfleistung beider Teams schwer zu wünschen übrig. Chicago trifft 31 von 78 Würfen (39,7%), die Nets gar nur 28 von 81 (34,6%) - das zweite Spiel in Folge unter 36%.

Carlos Boozer und Luol Deng sind auf Seiten der Bulls die Topscorer. Der Power Forward schreibt 22 Punkte und 16 Rebounds an, Deng kommt auf 21 Punkte und 10 Boards.

MILWAUKEE BUCKS - MIAMI HEAT 91:104

Die Milwaukee Bucks haben den Miami Heat abermals nichts entgegenzusetzen und stehen damit vor der Playoff-Höchststrafe.

Nach dem 104:91 fehlt LeBron James und Co nur mehr ein Sieg auf den Sweep.

Mann des Spiels ist Ray Allen. Der Guard erzielt 23 Punkte und verwandelt dabei fünf Dreier. Mit 322 Playoff-Dreipunktern überholt er Reggie Miller und stellt einen neuen Liga-Rekord auf.

Die Bucks kühlen nach einem heißen Start mit 57% Trefferquote im ersten Viertel zwar ab, halten die Führung aber bis zum dritten Viertel. In diesem starten die Heat angeführt von Superstar James aber einen 23:7-Run, bei dem der Forward sieben seiner 22 Punkte erzielt.

Mit einem Sieg am Sonntag können die Heat den Sack nun zumachen.

Serie Stand Aktuell Topscorer
Heat (1) - Bucks (8) 3:0 104:91 Allen 23; Sanders, Jennings 16
Nets (4) - Bulls (5) 1:2 76:79 Lopez 22; Boozer 22
Pacers (3) - Hawks (6) 2:0
Knicks (2) - Celtics (7) 2:0
Serie Stand Aktuell Topscorer
Thunder (1) - Rockets (8) 2:0
Clippers (4) - Grizzlies (5) 2:1 82:94 Griffin 16; Randolph 27
Nuggets (3) - Warriors (6) 1:1
Spurs (2) - Lakers (7) 2:0
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen