New York Knicks kommen Playoffs immer näher

Aufmacherbild
 

Die NBA-Playoffs werden für die New York Knicks immer greifbarer.

Mit dem 118:110-Sieg über Atlantic-Division-Leader Boston sichert das Team aus dem "Big Apple" den siebten Platz ab.

Überragender Mann ist dabei Carmelo Anthony, dem ein Triple-Double (35 Punkte, 12 Rebounds, 10 Assists) gelingt.

Dreier-Festival von der Bank

Ebenfalls überragend: Die Dreier-Quote der Knicks.

Gleich 19 Würfe finden ihr Ziel, 15 davon gehen dabei aufs Konto der beiden Bankspieler J.R. Smith (25 Punkte) und Steve Novak (25).

"Unsere Bank war großartig", lobte auch Anthony, "die Beiden haben zusammen für 50 Punkte gesorgt - wenn sie einmal heiß laufen, sind sie schwer zu stoppen."

Keine Mittel

Für Boston sind letztlich die 43 Punkte von Paul Pierce zu wenig.

"Wir konnten ihre Dreier nicht im Ansatz verteidigen. Wir haben uns selbst ein großes Loch gegraben, aus dem wir nicht mehr rausgekommen sind", so der Forward.

Philadelphia (31-30), hinter den Knicks auf Rang acht der Eastern Conference, erleidet indes beim 97:102 gegen Indiana einen Rückschlag.

Milwaukee (29-31) ist nicht mehr weit vom letzten Playoffplatz entfernt.

Spurs gewinnen Schlager

Im Spitzenspiel der Western Conference behält San Antonio bei den LA Lakers, die weiter ohne ihren verletzten Superstar Kobe Bryant auskommen müssen, mit 112:91 die Oberhand.

Tony Parker ist mit 29 Punkten und 13 Assists der Matchwinner für die Gäste, die den Westen weiter anführen.

Memphis (5.) hat das Playoff-Ticket nach dem 91:84-Erfolg bei Minnesota schon fast in der Tasche. Detroit gewinnt das Nachzügler-Duell gegen Cleveland klar mit 116:77.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen