Sterling verkauft L.A. Clippers

Aufmacherbild

Im Rassismus-Skandal um Donald Sterling scheint das letzte Kapitel zu beginnen. Der Besitzer der Los Angeles Clippers hat seine Frau Shelly laut "ESPN" angewiesen, einen Verkauf der Franchise auszuverhandeln. Sterling wurde nach rassistischen Kommentaren von der Liga lebenslang gesperrt, in den vergangenen Tagen hatte sich schon ein langwieriger Rechtsstreit abgezeichnet. Laut Medienberichten könnte der Verkaufspreis aufgrund der vielen Bieter in Richtung zwei Milliarden US-Dollar gehen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen