NBA-Draft: Phalanx der Riesen

Aufmacherbild
 

NBA-Draft: Wer durchbricht die Phalanx der Riesen?

Aufmacherbild
 

Big Man oder Big Man?

Monatelang lag Jahlil Okafor in den Einschätzungen der US-Experten knapp voran. In den letzten Wochen mauserte sich jedoch Konkurrent Karl-Anthony Towns zum Top-Favoriten auf den ersten Platz.

Die Rede ist vom NBA-Draft, der in der Nacht auf Freitag im Barclays Center in Brooklyn über die Bühne gehen wird.

Konkurrenz bekommen die beiden Innenspieler von Guard D'Angelo Russell und von einem weiteren Riesen, Kristaps Porzingis.

Der Lette ist seit Kurzem so etwas wie der Geheimfavorit. Und: Der 2,16-Meter-Mann sorgt für einen Österreich-Bezug im Draft, obwohl Jakob Pöltl sich frühestens 2016 anmelden wird.

LAOLA1 versucht einen "Mock-Draft" - wer landet auf den vordersten Plätzen?


1. Pick (Minnesota Timberwolves)

KARL-ANTHONY TOWNS

Kentucky (Freshman), Power Forward/Center, 2,12 m

 

Towns sollte das Rennen um Platz eins für sich entscheiden. Er ist zwar offensiv noch nicht ganz so ausgereift wie Okafor, aber dafür vielseitiger. Ein Wurf von außen zählt zu seinem Repertoire, die Freiwürfe trifft der 19-Jährige konstant und was für Minnesota am wichtigsten ist: Towns ist beweglich und kann verteidigen. Für die Timberwolves macht es wohl weniger Sinn, neben Nikola Pekovic mit Okafor einen zweiten echten Brett-Center zu holen, der athletisch limitiert ist. Trotzdem ist die Nummer-1-Position für Kentucky-Star Towns, der körperlich zulegen und tougher werden muss, nicht einzementiert: Wolves-Coach und -GM Flip Saunders ist ein ausgewiesener Okafor-Fan - es bleibt spannend.


2. Pick (Los Angeles Lakers)

JAHLIL OKAFOR

Duke (Freshman), Center, 2,11 m

 

Während Towns aller Voraussicht nach spätestens von den Lakers genommen wird, sieht die Lage bei Okafor anders aus: Zwar sind auch die Kalifornier von seinem für sein Alter sehr fortgeschrittenen Low-Post-Spiel und seiner Fußarbeit angetan, doch mit D'Angelo Russell steht ein weiterer Kandidat zur Diskussion. Schlussendlich könnte den Ausschlag für Okafor geben, dass Top-Center auf dem freien Markt einfach schwieriger zu bekommen sind als Außenspieler. Zweifel darüber, ob ein Spieler-Typ wie der defensiv etwas schwerfällige Duke-Center in einer Liga, die Richtung All-around-Basketball à la Warriors geht, ein echter Superstar werden kann, bleiben.


3. Pick (Philadelphia 76ers)

D'ANGELO RUSSELL

Ohio State (Freshman), Point Guard/Shooting Guard, 1,95 m

 

Russell dürfte auf den Positionen zwei bis vier ausgewählt werden. Eine konkrete Voraussage ist allein deswegen schon schwierig, weil die Aktionen der Chaos-Franchise der Philadelphia 76ers nicht immer nachvollziehbar sind. Russell ist jedenfalls ein hervorragender Werfer und Scorer, der auch durch Spielintelligenz besticht. Er kann auf der Eins und auf der Zwei spielen, ist auch als Passer geschätzt. Der 19-Jährige ist kein Überathlet und muss seinen Abschluss am Ring verbessern.

4. Pick (New York Knicks)

KRISTAPS PORZINGIS

Baloncesto Sevilla, Power Forward, 2,16 m

 

Porzingis bringt richtigen Pfeffer in die letzten Stunden vor dem Draft. Das Potenzial des Letten ist riesig, doch in den USA hat sich der zwischenzeitliche Hype für "Internationals" wieder in die alte "Euro-Skepsis" gewandelt. In der spanischen ACB hat sich der 19-Jährige exzellent geschlagen und auch Euroleague-Sieger Real Madrid vor Mismatch-Probleme gestellt. Porzingis ist jedenfalls ein einzigartiger Spieler: Noch nie brachte ein Akteur mit seiner Körpergröße solch eine Kombination von Koordination, Athletik und Shooting mit. Er kann dribbeln, viele Positionen verteidigen, Würfe blocken. Manche Experten meinen, hätte er am College gespielt, wäre er die klare Nummer 1. Doch berechtigt ist die Frage, ob ein Spieler seiner Statur unter den Körben mithalten kann. In den Work-outs hat er beeindruckt, daher ist auch eine höhere Draft-Position vorstellbar. Sein Bruder Janis hat übrigens vor elf Jahren für Kapfenberg gespielt.

5. Pick (Orlando Magic)

JUSTISE WINSLOW

Duke (Freshman), Small Forward, 2,00 m

 

 

Winslow hat im NCAA-Tournament gezeigt, dass er in jedem Team beliebt sein wird. Der 19-jährige Flügel ist ein kraftvoller Athlet, der immerfort Gas gibt und exzellent verteidigt. Offensiv bestehen Limits: Der Dreier fällt, wenn er Zeit hat, aber ein ausgefeiltes Midrange-Game fehlt. Ob das für Orlando an fünfter Stelle reicht, bleibt abzuwarten. Auch der offensiv wahrscheinlich stärkere Mario Hezonja könnte von den Magic gewählt werden.

6. Pick (Sacramento Kings)

EMMANUEL MUDIAY

Guangdong, Point Guard, 1,95

 

Mudiay wurde schon höher eingeschätzt - möglich, dass er früher gedraftet und dann nach Sacramento getradet wird. Denn die Kings würden sich über einen Point Guard freuen. Der im Kongo geborene 19-Jährige ging einen ungewöhnlichen Weg und zog China dem College vor. Er besticht durch Größe und Athletik und nützt diese Attribute zu einem kraftvollen Abschluss am Korb. Der Außenwurf ist verbesserungswürdig, die Spielordnung herzustellen, ist ebenso nicht die Stärke Mudiays.

7. Pick (Denver Nuggets)

MARIO HEZONJA

FC Barcelona, Shooting Guard/Small Forward, 2,02 m

 

Der Kroate ist ein ein großer, athletischer Flügelspieler. Sein Wurf hat NBA-Range, er kann äußerst kraftvoll am Ring oder auch per Pull-up abschließen. Mit Selbstvertrauen ist der 20-Jährige gesegnet: Kobe Bryant würde er im 1-gegen-1 besiegen und auf die Frage, ob er als Barcelona-Basketballer auch mal Lionel Messi zuschauen würde, meinte er, Messi solle lieber ihm beim Basketball zusehen. Die Divenhaftigkeit, die sich auf hohem europäischen Level auch in mangelnder Konstanz bemerkbar macht, könnte aber in der NBA wichtig sein: Hezonja steckt vor großen Namen sicher nicht zurück und wird auch jenseits des großen Teichs eine Rolle als Scorer dankend gerne annehmen. Eine stolze Ablöse wäre bei einem frühzeitigen Wechsel großteils von ihm selbst zu bezahlen. Als großer Nachteil beim Draft wird das nicht gesehen.

 

Weitere Lottery-Kandidaten:

Sam Dekker, Devin Booker, Stanley Johnson, Willie Cauley-Stein, Myles Turner, Frank Kaminsky, Cameron Payne, Bobby Portis, Kelly Oubre, Trey Lyles, Kevon Looney

Aussichtsreichste Europäer neben Porzingis und Hezonja:

Guillermo Hernangomez (ESP), Cedi Osman (TUR), Mouhammadou Jaiteh (FRA), Nikola Milutinov (SRB), Arturas Gudaitis (LTU), Guillem Vives (ESP), Ziga Dimec (SLO), Daniel Diez (ESP)

 

Hubert Schmidt

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen