Ein Glücksgriff namens Rondo

Aufmacherbild
 

Mavericks gelingt mit Rajon Rondo ein Glücksgriff

Aufmacherbild
 

Der Deal ist durch: Rajon Rondo wechselt von den Boston Celtics zu den Dallas Mavericks!

Das geben die Texaner in der Nacht auf Freitag offiziell bekannt.

Im Gegenzug für den besten Vorlagengeber der Liga (10,8 pro Spiel) bekommen die Celtics Jae Crowder, Brandan Wright, Jameer Nelson sowie einen Erst- und einen Zweitrundenpick. Ebenfalls zu den Mavs übersiedelt Dwight Powell.

Rondo, im letzten Jahr seines Vertrages, soll bereits signalisiert haben, einer Verlängerung im Sommer positiv gegenüber zu stehen.

Rondos Dank an Boston

Den Mavericks gelingt ein spektakulärer Coup, durch den sie sich bereit fühlen, endlich wieder nach dem Titel zu greifen.

Eine Starting Five mit Rondo, Dirk Nowitzki, Monta Ellis, Tyson Chandler und Chandler Parsons klingt vielversprechend.

Auch wenn der Point Guard einen neuen Weg einschlägt, weiß er, was er den Boston Celtics alles zu verdanken hat.

"Die Zeit in Boston hat mir so viel bedeutet. Ich bin mit dieser Stadt sowohl als Basketballer als auch als Mensch aufgewachsen. Die Liebe, die ich für die loyalsten und besten Fans der Liga habe, sind unübertroffen", twitterte der NBA-Star.

Glücksgriff für die Mavericks

Trotzdem ist er der Ansicht, in Dallas etwas Neues, Spezielles aufbauen zu können.

Davon überzeugt ist auch Besitzer Mark Cuban und alle Verantwortlichen, die von einem wahren Glücksgriff sprechen.

"Willkommen Rajon Rondo, das neueste Mitglied der Dallas Mavericks", ließ der Mavs-Boss ausrichten.

Auch seine neuen Kollegen können das Glück nicht fassen, Rondo in Zukunft in den eigenen Reihen begrüßen zu dürfen.

"Einen Spieler wie Rondo zu bekommen, ist unglaublich"

"Einen Spieler wie Rondo zu bekommen, ist unglaublich", freut sich Parsons auf das Zusammenspiel mit dem Ex-Bostoner.

"Es ist nicht alltäglich, einen Point Guard mit so einem Status zu bekommen. Wie er den Ball passt - er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmacht."

Die Celtics sollen auch Gespräche mit den Sacramento Kings, New York Knicks, Los Angeles Lakers und Houston Rockets geführt haben.

Der 28-Jährige entschied sich jedoch für die Mavericks, die den 28-Jährigen mit einem Punkteschnitt von 8,3 und den besten Assistgeber der Liga (10,8 im Schnitt) gut brauchen können.

Boston darf sich hingegen in den kommenden vier Jahren über insgesamt acht First-Round-Picks freuen, unter anderem durch Trades von Kevin Garnett, Paul Pierce und Co.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen