Cleveland holt Irving mit erstem Draft-Pick

Aufmacherbild
 

Kyrie Irving wurde in der Nacht auf Freiteg von den Cleveland Cavaliers an erster Stelle aus dem NBA-Draft 2011 gezogen.

Damit kam das Team aus Ohio zum ersten Mal seit LeBron James 2003 in den Genuss eines ersten Draft-Picks.

Der Point Guard von der Duke Universität soll nun helfen, die Cavs nach dem Weggang von James im Sommer 2010 zurück auf die Siegerstraße zu führen.

Im Schatten des Lockouts

"Ich hatte keine Zweifel an Nummer 1 gezogen zu werden", sagte Irving selbstbewusst.

Der Draft fand im Prudencial Center in Newark statt, da der Madison Square Garden in Manhatten umgebaut wird, und stand von Beginn an im Schatten eines möglichen NBA-Lockouts in der kommenden Saison.

Commissioner David Stern, der noch immer keine Einigung in den Vertragsverhandlungen mit den Spielern erzielen konnte, wurde ausgebuht als er auf die Bühne trat.

Drei Europäer unter den ersten Sieben

Unter den ersten sieben Draft-Picks fanden sich drei Europäer und ein Afrikaner wieder. Die Utah Jazz verpflichteten den türkischen Center Enes Kanter an Nummer drei, nachdem die Minnesota Timberwolves Derrick Williams (Power Forward) aus Arizona verpflichteten.

Der Litauer Jonas Valanciunas (Center) ging als fünfter Pick nach Toronto, Jan Vesely (Small Forward, Tschechien) wurde direkt anschließend von den Wizards ausgewählt.

Mit dem siebenten Pick zogen die Sacramento Kings Bismack Biyombo (Power Forward) aus dem Kongo, tradeten ihn im Laufe des Abends aber zu den Charlotte Bobcats.

Maggette und Jackson tauschen Teams

Da der NBA in der kommenden Saison ein teilweiser oder kompletter Lockout droht, hatten sich einige potenziell frühe Draft-Picks entschieden, eine weitere Saison am College zu bleiben. So meldeten sich Jared Sullinger von Ohio State und Harrison Barnes nicht zum Draft an.

Dementsprechend waren einige der 8.000 Zuschauer von der Fülle an unbekannten Namen in der ersten Runde enttäuscht. Als die Knicks Iman Shumpert an Nummer 17 aufriefen, waren Buhruf zu hören.

Die zweite Runde wurde schließlich von Trades zwischen den Teams dominiert. Corey Maggette wird künftig für die Bobcats spielen, während Stephen Jackson den umgekehrten Weg zu den Milwaukee Bucks ging. John Salmons, der auch Teil dieses Drei-Team-Trades war, kehrt zu den Sacramento Kings zurück.

Brad Miller zu den Timberwolves

Die Dallas Mavericks sicherten sich die Dienste von Rudy Fernandez. Raymond Felton wechselte zu den Portland Trailblazers. Andre Miller wird in der kommenden Saison für die Denver Nuggets spielen.

Auch Ex-All-Star Brad Miller fand am Draft-Abend einen neuen Arbeitgeber. Der 35-Jährige ist jetzt ein Timberwolf. Im Gegenzug wechselte Jonny Flynn zu den Houston Rockets.

Nr.

Name

Pos.

Team

College

1

Kyrie Irving

PG

Cavaliers

Duke

2

Derrick Williams

PF

Timberwolves

Arizona

3

Enes Kanter

C

Jazz

Kentucky

4

Tristan Thompson

PF

Cavaliers

Texas

5

Jonas Valanciunas

C

Raptors

-

6

Jan Vesely

SF

Wizards

-

7

Bismack Biyombo

PF

Kings (zu Bobcats getradet)

-

8

Brandon Knight

PG

Pistons

Kentucky

9

Kemba Walker

PG

Bobcats

UConn

10

Jimmer Fredette

PG

Bucks (zu Kings getradet)

BYU

11

Klay Thompson

SG

Warriors

Wash St.

12

Alec Burks

SG

Jazz

Colorado

13

Markieff Morris

PF

Suns

Kansas

14

Marcus Morris

PF

Rockets

Kansas

15

Kawhi Leonard

SF

Pacers (zu Spurs getradet)

SDSU

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen