"Meinen es sehr ernst und sind optimistisch"

Aufmacherbild
 

Der türkische Club Besiktas Istanbul will den Arbeitsstreit in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) nutzen und Superstar Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers an den Bosporus holen.

Nach der Verpflichtung von Deron Williams von den New Jersey Nets habe der Verein auch dem 32-jährigen Bryant ein lukratives Angebot gemacht, bestätigte Besiktas-Coach Ergin Ataman der "New York Times" (Samstag).

Da sich Clubbesitzer und Spieler in der NBA bisher noch nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten, suchen zahlreiche Asse während der Aussperrung ("Lockout") nach sportlichen Alternativen.

"Meinen es sehr ernst"

"Wir meinen es sehr ernst und sind optimistisch, dass Williams und Bryant während des Lockouts für uns spielen" erklärte Ataman. Williams soll knapp 200.000 Euro pro Monat verdienen, die Offerte für Bryant soll bei zwei Millionen Euro pro Monat liegen. Sobald der "Lockout" vorbei ist, könnten die Spieler sofort in die NBA zurückkehren. Club-Sponsoren würden das Salär von Williams und Bryant übernehmen, erklärte Ataman.

Bryant, fünfmal NBA-Meister mit den Lakers und 2008 Olympiasieger mit den USA, ist im Rahmen eines Zweijahresvertrags bereits seit Ende 2010 Marken-Botschafter der türkischen Fluggesellschaft (Turkish Airlines). Die Vertragssumme könnte bei einer Einigung mit Besiktas drastisch erhöht werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen