Vermeidbare ÖBV-Niederlage gegen Ungarn

Aufmacherbild
 

Österreichs Basketball-Herren haben am Sonntag den letzten Test auf heimischem Boden vor der am 10. August beginnenden EM-Qualifikation verpatzt.

Sie bezogen zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers in Oberwart eine vermeidbare 65:66-Niederlage und wurden damit Dritter.

Thomas Klepeisz und Anton Maresch waren mit je zehn Punkten Topscorer der Gastgeber.

41. Niederlage im 56. Duell

Die Magyaren bewiesen einmal mehr, dass sie alles andere als ein "Lieblingsgegner" Österreichs sind.

Das Sonntag-Duell war das 56. in der gemeinsamen Länderspielgeschichte, zum 41. Mal ging Ungarn als Sieger vom Parkett.

Rot-Weiß-Rot leistete sich insgesamt gleich 26 Ballverluste.

18 Punkte Vorsprung reichen nicht

Aus ÖBV-Sicht war die Niederlage freilich alles andere als notwendig. Österreich lag bereits 42:24 (24. Min.) voran und schien die Partie unter Kontrolle zu haben.

Die Gäste gingen erst gut zwei Minuten vor Schluss erstmals überhaupt in Führung - und doch als Sieger vom Parkett.

Ein verwerteter Freiwurf zwei Sekunden vor Schluss brachte die Entscheidung.

Ohne Murati

Vor der Partie wurde Rasid Mahalbasic geehrt. Der Center hatte vergangene Woche in Mazedonien sein 50. A-Länderspiel für Österreich bestritten.

Enis Murati musste am Sonntag passen. Er hatte am Vortag ein Cut oberhalb des rechten Auges erlitten.

Turniersieger in Oberwart wurde Portugal. Die Iberer siegten zum Abschluss gegen Bulgarien mit 80:74.

Vier-Nationen-Turnier in Oberwart, Sonntag:


Österreich - Ungarn 65:66 (31:22)

Österreich: Klepeisz 10, Maresch 10, Mahalbasic 9, Lanegger 8, Hasenburger 6, Koch 6, Vieider 6, Rados 5, Schreiner 4, Hopfgartner 1, Seilern

Ungarn: Eilingsfeld 12, Rujak 10


Portugal - Bulgarien 80:74 (56:34)


Endstand:


1. Portugal 3-0

2. Ungarn 2-1

3. Österreich 1-2

4. Bulgarien 0-3

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen