Aufmacherbild

Österreich verliert gegen Estland

Österreichs Herren sind mit einer Niederlage in die Rückrunde der EM-Qualifikation der Division B (Gruppe A) gestartet.

Das ÖBV-Team musste sich am Donnerstagabend auswärts gegen Estland 56:73 geschlagen geben, wobei Rasid Mahalbasic je 19 Punkte und Rebounds markierte.

Bereits am Sonntag (20.20 Uhr, Sportwelt NÖ, St. Pölten) folgt das Heimspiel gegen die Niederlande, den ungeschlagenen Tabellenführer.

Früher Rückstand

Das ÖBV-Team gab seine Chancen vor 4.000 Zuschauern in Tallinn schon im ersten Abschnitt aus der Hand. Die jungen Österreicher - mit fünf EM-Quali-Debütanten – agierten in der Offensive gegen die ohne Zweifel starke Defensive der Balten zu wenig aggressiv.

Daraus resultierte ein 9:21-Rückstand nach zehn Minuten. Im zweiten Abschnitt lief es „nach vorne" nur unwesentlich besser. Der Pausenstand aus rot-weiß-roter Sicht lautete 22:33.

Schwache Quote der Österreicher

Coach Neno Asceric forderte in seiner Pausenansprache noch einmal mehr Aggressivität in der Offensive ein. Die Esten setzten sich zwar vorübergehend weiter ab, aber die Österreicher kämpften sich noch einmal auf zehn Punkte (41:51/30. Min.) heran.

Für eine Wende sollte es nicht mehr reichen. Ein Mitgrund für die Niederlage war die schwache Trefferquote der Österreicher von nur 31,6 Prozent aus dem Spiel. Aus „downtown" waren es überhaupt nur 10,5 Prozent (2 von 19).

Hadern mit Angriffsspiel

Teamchef Neno Asceric zeigte sich mit der defensiven Leistung seiner Burschen zufrieden. „Unser großes Problem war die Offensive. Vor allem im ersten Viertel waren wir zu wenig aggressiv." Hier sei Verbesserungsbedarf gegeben.

Österreichs nächster Gegner Niederlande hat erwartungsgemäß auch sein viertes Gruppenspiel gewonnen. Die Oranjes setzten sich gegen Luxemburg 96:54 durch. 

Estland-Österreich 73:56 (21:9/12:13//22:21/18:13)

Scorer Österreich: Mahalbasic 19, Detrick 10, Maresch 9, Poiger 6, Lanegger 3, Schreiner 3, Lamesic 2, Ochsenhofer 2, O`Neal 2, Frühwirth, Klepeisz, Koch

Topscorer Estland: Talts 15, Veideman 14, Kangur 10

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»