ÖBV-Kader für EM-Quali ohne Stazic

Aufmacherbild
 

Wien - ÖBV-Teamchef Neno Asceric hat im Hinblick auf die Qualifikation zur Europameisterschaft 2013 in Slowenien vorerst einen 23-Mann-Kader bekanntgegeben.

Vier Vereine - Xion Dukes Klosterneuburg, Allianz Swans Gmunden, Oberwart Gunners und CareFuel Güssing Knights - stellen dabei je drei Spieler.

Österreich trifft im Sommer auf Kroatien, die Ukraine, auf Ungarn und Zypern. Das erste Spiel steigt am 15. August auf der Mittelmeerinsel.

Nicht dabei ist u.a. der ABL-Topscorer Stjepan Stazic.

Ortner und Djuric berücksichtigt

Unter den vier Legionären im vorläufigen ÖBV-Aufgebot findet sich auch Benjamin Ortner (Benetton Treviso/ITA). Er hat zuletzt im September 2007 für Österreich gespielt. Ein Comeback des Tirolers scheint aber unwahrscheinlich.

Von im Ausland tätigen Spielern wurden außerdem Rasid Mahalbasic (Zlatorog Lasko/SLO), Anton Maresch (B.C. River Andorra/ESP) und Jason Detrick (C.E. Lleida Basquet/ESP) nominiert.

Der Güssinger Aleksandar Djuric könnte mit dann 30 Jahren im Sommer zu einem späten Teamdebüt kommen.

Mit Jozo Rados und Erik Früwirth stehen zwei Spieler im Aufgebot, die mit Verletzungen wohl ausfallen werden.

 

Das vorläufige ÖBV-Herren-Aufgebot (23):

Moritz Lanegger, Christoph Nagler, Lukas Sallomon (alle Klosterneuburg),

Matthias Mayer, Richard Poiger, Jozo Rados (alle Gmunden),

Erik Frühwirth, David Jandl, Hannes Ochsenhofer (alle Oberwart),

Aleksandar Djuric, Sebastian Koch, Thomas Klepeisz (alle Güssing),

Davor Lamesic, Romed Vieder (beide WBC Wels),

Heinz Kügerl, Thomas Schreiner (beide Kapfenberg),

Sebastian Schaal (UBSC Graz), Tomislav Gaspar (BC Vienna), Benedikt Danek (Traiskirchen),

Jason Detrick (Lleida/ESP), Rasid Mahalbasic (Zlatorog Lasko/SLO), Anton Maresch (Andorra/ESP), Benjamin Ortner (Treviso/ITA).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen